Formularfeld

Geld + Recht

Suchfilter
Suche einschränken:
Ergebnisse
Patientenrecht(33)
Zeitraum
alle (33)
2017 (5)
2016 (6)
2015 (4)
2014 (11)
2013 (7)
Schlagworte zum Thema
Suchergebnis
PATIENTENRECHT
Geld + Recht - 23.11.2017 ,KONSUMENT 12/2017

Behandlungsungleichheit Bessere Therapie durch Kuvertmedizin?

Patienten greifen immer wieder in die eigene Tasche, wenn ihnen Ärzte eine „bessere“ Behandlung versprechen. Bekannt werden Fälle von „Kuvertmedizin“ meist nur, wenn etwas schiefgeht.

weiterlesen >
 5 Seiten (kostenpflichtiger Inhalt)
PATIENTENRECHT
Geld + Recht - 25.10.2017 ,KONSUMENT 11/2017

Spital: Beschwerden ernst nehmen Anliegen ignorieren, widerspricht dem Gesetz

Krankenhäuser müssen die Beschwerden von Patientinnen und Patienten ernst nehmen. Werden die Anliegen ignoriert, widerspricht das dem Gesetz und es schadet auch dem Ruf des Spitals.

weiterlesen >
 5 Seiten (kostenpflichtiger Inhalt)
PATIENTENRECHT
Geld + Recht - 28.09.2017 ,KONSUMENT 10/2017

Spital: Schutz vor gefährlichen Keimen Strengste Hygienevorschriften einzuhalten

Während des Aufenthalts in Gesundheitseinrichtungen werden immer wieder Patienten mit multiresistenten Keimen angesteckt. Deshalb müssen für Spitäler strengste Hygienevorschriften gelten, die unbedingt einzuhalten sind.

weiterlesen >
 5 Seiten (kostenpflichtiger Inhalt)
PATIENTENRECHT
Geld + Recht - 31.08.2017 ,KONSUMENT 9/2017

Operationen: Mangelnde Erfahrung Informationsrecht über Spitals-Kompetenzen

Kleineren Spitälern fehlt es bei speziellen Behandlungen häufig an Routine und Erfahrung. Patienten sind deshalb vor dem Eingriff aufzuklären, wie häufig die betreffende Operation ausgeführt wird. Unter Umständen sind externe Spezialisten beizuziehen.

weiterlesen >
 4 Seiten (kostenpflichtiger Inhalt)
PATIENTENRECHT
Geld + Recht - 27.07.2017 ,KONSUMENT 8/2017

Patienteninformationsstelle Beratung und Hilfe

Nicht selten fühlt man sich als Patient im Gesundheitswesen überfordert. Die Unabhängige Patienteninformationsstelle in der Wiener Pflege- und Patientenanwaltschaft hilft bei Fragen und konkreten Problemen weiter.

weiterlesen >
 4 Seiten (kostenpflichtiger Inhalt)
PATIENTENRECHT
Gesundheit + Kosmetik - 27.10.2016 ,KONSUMENT 11/2016

Sonderklasse Überraschende Honorare

Auch Patienten mit einer privaten Zusatzversicherung können sich nach Spitalsaufenthalten mit Honorarforderungen von Ärzten konfrontiert sehen. Sie sollten sich deshalb vorsichtshalber im Vorhinein über mögliche Kosten, die auf sie zukommen können, informieren.

weiterlesen >
 4 Seiten (kostenpflichtiger Inhalt)
PATIENTENRECHT
Gesundheit + Kosmetik - 29.09.2016 ,KONSUMENT 10/2016

Datenschutz im Spital Unangenehme Verwechslung

Aufgrund einer Verwechslung erhält eine Frau von einem Spital die Nachricht, dass sie mit ihrer Entzugsbehandlung beginnen kann. Als sie auch noch eine Vorladung zum Chefarzt ihrer Krankenkasse erhält, wendet sie sich an die Patientenombudsschaft des Landes Steiermark.

weiterlesen >
 4 Seiten (kostenpflichtiger Inhalt)
PATIENTENRECHT
Gesundheit + Kosmetik - 23.06.2016 ,KONSUMENT 7/2016

Operation: Verschoben Entschädigung

Krankenhäuser kassieren einen Kostenbeitrag für den Spitalsaufenthalt, obwohl die geplante Operation verschoben wurde. Die Patientenanwaltschaft für das Land Vorarlberg fordert dagegen eine Entschädigungsleistugn für die Patienten.

weiterlesen >
 4 Seiten (kostenpflichtiger Inhalt)
PATIENTENRECHT
Gesundheit + Kosmetik - 25.05.2016 ,KONSUMENT 6/2016

Datenschutz im Spital Unerlaubter Zugriff

Ärzte dürfen nicht ohne konkreten Anlass Einsicht in die Krankenakte von Patienten nehmen.

weiterlesen >
 4 Seiten (kostenpflichtiger Inhalt)
PATIENTENRECHT
Gesundheit + Kosmetik - 23.01.2016 ,KONSUMENT 3/2017

Operationen Den Nerv getroffen

Bei einer Operation werden Nerven verletzt. Das führt zu ­einer dauerhaften Lähmung. Die Verletzung wurde übersehen, weil während des Eingriffs vom ­betroffenen Bereich kein Röntgenbild ­gemacht wurde.

weiterlesen >
 3 Seiten (kostenpflichtiger Inhalt)
PATIENTENRECHT
Gesundheit + Kosmetik - 22.01.2016 ,KONSUMENT 2/2016

Patientenverfügung: Sterben in Würde Keine Behandlung mehr

Frau M. will ihrer Mutter ihren letzten Wunsch erfüllen: in Ruhe und Würde sterben zu dürfen. Doch die Wachkomapatientin wird künstlich ernährt und niemand ist bereit, die Magensonde zu entfernen und die Ernährung einzustellen.

weiterlesen >
 5 Seiten (kostenpflichtiger Inhalt)
PATIENTENRECHT
Gesundheit + Kosmetik - 23.12.2015 ,KONSUMENT 1/2016

Desinfektionsmittel im Spital: Patient verletzt Fahrlässiger Umgang

Immer wieder erleiden Patienten durch den falschen Gebrauch von Desinfektionsmitteln Verätzungen an Haut und Gewebe.

weiterlesen >
 4 Seiten (kostenpflichtiger Inhalt)
PATIENTENRECHT
Gesundheit + Kosmetik - 26.11.2015 ,KONSUMENT 12/2015

Sonderklasse ohne Zusatzversicherung Kostenfalle

Hat ein Patient keine private Krankenzusatzversicherung, kann die unabsichtliche Zustimmung zur Unterbringung in der Sonderklasse hohe Kosten verursachen.

weiterlesen >
 4 Seiten (kostenpflichtiger Inhalt)
PATIENTENRECHT
Gesundheit + Kosmetik - 28.05.2015 ,KONSUMENT 6/2015

Behandlungsfehler Wer zahlt?

Nach einem Behandlungsfehler in einem öffentlichen Krankenhaus lässt sich ein Patient privat weiterbehandeln. Wer trägt dafür die Kosten?

weiterlesen >
 5 Seiten (kostenpflichtiger Inhalt)
PATIENTENRECHT
Gesundheit + Kosmetik - 23.04.2015 ,KONSUMENT 5/2015

Krankentransport für Mitversicherte Gleiches Recht für alle

Ein Kind wird nach einer Hüftoperation in ein Rehabilitationszentrum eingewiesen. Der Krankentransport kostet 1.200 Euro. Die Krankenkasse kann die Kosten aufgrund der geltenden Bestimmungen nicht übernehmen.

weiterlesen >
 5 Seiten (kostenpflichtiger Inhalt)
PATIENTENRECHT
Gesundheit + Kosmetik - 23.12.2014 ,KONSUMENT 2/2015

Zahnschäden bei der Narkose Anspruch auf Schadenersatz

Bei der Intubation vor einer Operation werden Zahnkronen einer Patientin beschädigt. Hat sie Anspruch auf Schadenersatz?

weiterlesen >
 5 Seiten (kostenpflichtiger Inhalt)
PATIENTENRECHT
Gesundheit + Kosmetik - 25.09.2014 ,KONSUMENT 10/2014

Operation verweigert Vertrauensverlust im Spital

Nachdem sich Patientinnen über die nicht fachgerechte Behandlung in zwei Spitälern beschwert haben, werden ihnen Jahre später dort nötige Operationen verweigert. Begründung: ein gestörtes Vertrauensverhältnis.

weiterlesen >
 5 Seiten (kostenpflichtiger Inhalt)
PATIENTENRECHT
Gesundheit + Kosmetik - 28.08.2014 ,KONSUMENT 9/2014

Hüft-Operationen Wenn die Prothese nicht passt

Nach der Implantation eines künstlichen Hüftgelenks kommt es zu unerklärlichen Komplikationen. Erst nach mehreren Untersuchungen stellt sich heraus, dass die Gelenk-Komponenten nicht zusammenpassen.

weiterlesen >
 4 Seiten (kostenpflichtiger Inhalt)
PATIENTENRECHT
Gesundheit + Kosmetik - 24.07.2014 ,KONSUMENT 8/2014

Spital: Namensschilder Auf Wunsch anonym

Patienten können sich durch Namensschilder an der Spitalstür in ihrer Privatsphäre verletzt fühlen. Um spätere Konfliktsituationen zu vermeiden, sollten Spitäler auf die Namensnennung verzichten oder zumindest die Zustimmung der Patienten einholen.

weiterlesen >
 4 Seiten (kostenpflichtiger Inhalt)
PATIENTENRECHT
Gesundheit + Kosmetik - 26.06.2014 ,KONSUMENT 7/2014

Befunde: Termin versäumt Folgenschwere Konsequenzen

Ärzte sind verpflichtet, Patienten über Erkrankungen und das Ergebnis von Untersuchungen zu informieren. Leider geschieht dies nicht immer.

weiterlesen >
 4 Seiten (kostenpflichtiger Inhalt)
Seite: 12 weiter
KONSUMENT-Probe-Abo