Formularfeld

Markt + Dienstleistung / Werbung

Suchfilter
Suche einschränken:
Ergebnisse
Zeitraum
alle 
2009 (14)
Schlagworte zum Thema
Werbung (14)
Suchergebnis
AUFGESPIESST
Markt + Dienstleistung - 10.12.2009 ,Konsument 1/2010

Werbefahrten: Abzocke der Einsamen Kommentar von KONSUMENT-Redakteurin Veronika Kaiser

Gewinnverständigungen oder Einladungen zu Werbefahrten vermitteln den Anschein, dass dem Menschen etwas gutes getan wird. In der Regel sind sie aber pure Abzocke.

weiterlesen >
 2 Seiten
AUFGESPIESST
Gesundheit + Kosmetik - 16.11.2009 ,Konsument 12/2009

Vitaminpillen: Doping für die Superfrau (Kommentar) Werbung forciert Pillen und Mittelchen

Mit der richtigen Vitaminpille sind Mehrfachbelastung und Stress kein Problem - sagt die Werbung. - Ein "Aufgespießt" von Konsument-Redakteurin Veronika Kaiser.
EIN FALL FÜR KONSUMENT
Markt + Dienstleistung - 19.10.2009 ,Konsument 11/2009

Oskar Reisen/Interventa Ltd. Teurer Gewinn

"Ein Fall für KONSUMENT" - Aus unserer Beratung: Fälle, die wir erledigen konnten und solche, bei denen wir nichts erreichen konnten. - Diesmal: Gratisreise entpuppt sich als Kostenfalle

REPORT
Computer + Telekom - 17.10.2009 ,Konsument 11/2009

Werbung für mobiles Breitband-Internet Grenzenlos übertrieben

Die Werbeaussagen für Breitband-Internet bewegen sich hart an der Grenze zur Irreführung. Mitunter werden die Grenzen überschritten.

weiterlesen >
 7 Seiten
KONSUMENT INTERNATIONAL
Markt + Dienstleistung - 21.09.2009 ,Konsument 10/2009

Umweltschutzbehauptungen in Werbekampagnen Blasses Grün

"Konsument international" berichtet, was andere Konsumentenmagazine schreiben - hier: Australien.
KONSUMENT INTERNATIONAL
Markt + Dienstleistung - 21.09.2009 ,Konsument 10/2009

Werbung: Vorstoß für mehr Wahrheit Was Prominente so sagen

"Konsument international" berichtet, was andere Konsumentenmagazine schreiben - hier: USA.
HINTER DEN VORHANG
Markt + Dienstleistung - 18.09.2009 ,Konsument 10/2009

Merkur: Toilettenpapier Tolles Angebot

"Hinter den Vorhang" schicken wir Unternehmen, die nicht sehr entgegenkommend waren oder nur wenig Kulanz zeigten - in diesem Fall geht es um die Merkur-Markt.
VORSICHT, FALLE!
Markt + Dienstleistung - 20.08.2009 ,Konsument 9/2009

Werbefahrten Schein und Wirklichkeit

2.500 Euro in bar, Sachpreise und ein schöner Tag in Ungarn: Einladungen für Werbefahrten versprechen das Blaue vom Himmel. Skepsis ist angebracht.

EIN FALL FÜR KONSUMENT
Markt + Dienstleistung - 20.08.2009 ,Konsument 9/2009

XXXLutz GmbH Verkaufsaktion mit Ausnahmen

"Ein Fall für KONSUMENT": Aus unserer Beratung - Fälle, die wir erledigen konnten und solche, bei denen wir nichts erreichen konnten. Diesmal: XXXLutz wirbt mit 20% auf Bettwäsche im Fernsehen - Ausnahmen werden nur in der Printwerbung erwähnt.

EDITORIAL
Markt + Dienstleistung - 27.07.2009 ,Konsument 3/2009

Palatschinke: zwei oder eine? Leser berichten, Firmen erklären

Schicken Sie uns Beispiele für irreführende Verpackungen, versteckte Preiserhöhungen oder Mogelpackungen. - Ein Kommentar von "Konsument"-Chefredakteur Gerhard Früholz.
REPORT
Markt + Dienstleistung - 23.07.2009 ,Konsument 8/2009

Jetzt teste ich!-Schülerwettbewerb Gewinner stehen fest

Die Gewinner des „Konsument“-Schülerwettbewerbes 2008/09 stehen fest. Die Entscheidung war für die Jury keine leichte, konnte sie doch von vielen, vielen engagierten Tests nur einige wenige zu den Gewinnern bestimmen.

weiterlesen >
 4 Seiten
KURZ & KNAPP
Essen + Trinken - 30.04.2009 ,Konsument 5/2009

Actimel: Goldener Windbeutel "Werbelüge"

Für die „dreisteste Werbelüge“ hat das Trinkjoghurt Actimel (Schutz gegen Erkältungen) den „Goldenen Windbeutel 2009“ erhalten.
DIE ZITRONE
Markt + Dienstleistung - 26.02.2009 ,Konsument 3/2009

Werbung: Irreführende Palatschinkenbilder bei Zielpunkt Nur ein Serviervorschlag

Zielpunkt-Palatschinken: Am Foto sind zwei zu sehen, enthalten ist eine.

KURZ & KNAPP
Computer + Telekom - 30.01.2009 ,Konsument 2/2009

Werbe-SMS Ernst gemacht

Der Unabhängige Verwaltungssenat für OÖ hat einen Versender von unbestellten Werbe-SMS zu einer Geldstrafe von 20.400 Euro verurteilt.