KONSUMENT.AT - Baby-Gläschenkost - Baby-Gläschenkost

Baby-Gläschenkost

Nachbessern nötig

Seite 3 von 12

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 2/2003 veröffentlicht: 16.01.2003

Inhalt

Zu wenig Fett

In unseren Tests kritisieren wir immer wieder den zu hohen Fettgehalt vieler Nahrungsmittel. Diesmal ist es anders. Fett liefert Energie, und von dieser brauchen Babys doppelt so viel wie Erwachsene.

Die meisten Gläschen enthalten zu wenig Fett. Teilweise muss das – von Rechts wegen – sogar so sein: Denn laut Beikostverordnung darf der Fettgehalt der Gläschenkost maximal 4,5 Gramm pro 100 Kilokalorien betragen. Diese Vorgaben entsprechen allerdings nicht dem aktuellen Stand der Forschung. Und in manchen Gläschen findet sich noch weitaus weniger Fett, als laut Beikostverordnung gestattet wäre.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
4 Stimmen
Weiterlesen