KONSUMENT.AT - Balsamico - Balsamico

Balsamico

Tradition in Spuren

Seite 3 von 8

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 6/2002 veröffentlicht: 27.05.2002, aktualisiert: 17.06.2002

Inhalt

Schmecken soll es vor allem

So hat Balsamessig auch in heimischen Küchen schon viele Anhänger gefunden. Schmecken muss er vor allem, daher ließen wir die Verkostungsnote stark ins „Konsument“-Endurteil einfließen. Die meisten schnitten dabei gut ab, mit einem erstaunlichen Ergebnis: Guter Geschmack ist keine Frage des Preises. So gibt es unseren Testsieger Delverde zu 5,80 Euro pro Liter und etliche aus dem vorderen Feld schon ab 2,18; einer der teuersten landete am letzten Rang (Giuseppe Giusti um 63,90 Euro pro Liter).

Beim überwiegenden Teil der getesteten Produkte handelt es sich um Importe aus Italien. Eines fiel im Geschmack etwas aus der Reihe: der Balsamessig der Sorte Traminer, nach traditioneller Methode hergestellt, schmeckte säuerlicher als die anderen. Unser Tipp: in Delikatessengeschäften finden Sie Spezialitäten auch aus heimischen Weinbaugebieten. Und oft bietet sich da die Möglichkeit, diese vor dem Kauf zu verkosten.