KONSUMENT.AT - Diätcamps für Kinder und Jugendliche (Marktübersicht) - Diätcamps für Kinder und Jugendliche (Marktübersicht)

Diätcamps für Kinder und Jugendliche (Marktübersicht)

Achtung, fertig, los!

Seite 3 von 10

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 6/2007 veröffentlicht: 16.05.2007

Inhalt

Spornen Sie Ihren Sprössling an, indem Sie jeden noch so kleinen Fortschritt loben und mit gemeinsamen Aktivitäten belohnen. Statt Naschereien strikt zu untersagen, richten Sie besser eine „Schatztruhe“ mit der Süßigkeitenration für eine Woche ein. Was und wie viel in der Truhe steckt, bestimmen Sie, wann die Truhe geplündert wird, Ihr Kind. Wenn die Ernährung sonst ausgewogen ist, kann auch hin und wieder eine Pizza oder ein Hamburger verspeist werden. Manche Kids neigen dazu, aus Frust oder Langeweile zu futtern. Hobbys können in diesem Sinn vor unkontrolliertem Essen schützen.

Diät, Sport, Nachbetreuung

Das Einüben eines neuen Lebensstils fällt mitunter in einer Gruppe leichter und macht gemeinsam mit Leidensgefährten auch mehr Spaß. Vor wenigen Jahren waren Diätcamps noch eine Rarität. Mittlerweile bieten schon 14 Organisationen (etliche davon zu mehreren Terminen oder für unterschiedliche Altersgruppen) Programme an, in denen übergewichtigen Kindern und Jugendlichen im Alter von frühestens 6 bis maximal 18 Jahren während einiger Ferienwochen beim Abnehmen geholfen wird. Diätcamps gibt es zurzeit zwar in fast allen Bundesländern, doch nicht jedes steht jedem Interessenten offen. Je nach Anbieter können unterschiedliche Zugangsvoraussetzungen festgeschrieben sein – z.B. hinsichtlich des Alters der Teilnehmer, des BMI, des Wohnorts oder der Sozialversicherung der Eltern.

Die Diätferien dauern jeweils zwei bzw. drei Wochen. Zusätzlich zum Diät- und Sportprogramm bieten die meisten Veranstalter psychologische Betreuung. Und natürlich sollte auch der Spaß nicht zu kurz kommen. Theater spielen, basteln, malen, singen, Lagerfeuer, Disco, Ausflüge … Freizeitveranstaltungen gibt es so gut wie überall. Dennoch: In Aufbau und Schwerpunktsetzung unterscheiden sich die Programme der diversen Anbieter voneinander. Fragen Sie daher genau nach. Das Programm soll schließlich zu Ihrem Kind passen. Achten Sie auch darauf, ob eine Nachbetreuung vorgesehen ist. Denn zwei bis drei Wochen im Camp reichen meist für einen Anfangserfolg, nicht aber um Gewichtsprobleme dauerhaft in den Griff zu bekommen.

Große Unterschiede bei der Unterbringung

Je nach Organisation sind die Diätcamps auf 15 bis zu 80 Teilnehmer pro Turnus ausgerichtet. In den Betreuerteams finden sich Diätologen und Ernährungswissenschafter, Sportwissenschafter, Pädagogen, Psychologen sowie Studenten dieser Fachrichtungen.

Große Unterschiede gibt es bei der Unterbringung. In den meisten Camps teilen sich zwei bis vier Teilnehmer ein Zimmer mit Dusche und WC. Doch es gibt auch Achtbettzimmer bzw. Gruppenlager für zehn Personen mit Dusche und WC am Gang.

Inhalt

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
5 Stimmen
Weiterlesen