Ernährung: Soja

Bohne mit Eigenschaften

Seite 5 von 10

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 11/2002 veröffentlicht: 23.10.2002

Inhalt

Tofu: gut kombinierbar

Auch Sojamilchtopfen , in Japan Tofu genannt, spielt eine wichtige Rolle in der asiatischen Küche. Er hat eine gallertartige Beschaffenheit und wird meist in Blöcken angeboten. Da er wenig Eigengeschmack besitzt, kann er gut mit vielen Zutaten kombiniert werden, deren Geschmack er sehr gern annimmt.

Tempeh ist ein weiteres traditionelles Sojaprodukt, das allerdings auch aus anderen Hülsenfrüchten wie Erdnüssen und roten oder weißen Kidneybohnen hergestellt werden kann. Es ist ausgesprochen nahrhaft, von leicht gummiartiger Beschaffenheit und besitzt im Gegensatz zu Tofu einen intensiven Eigengeschmack. Bei der Herstellung werden die zerkleinerten Bohnen häufig kurz gegart. Danach werden sie mit einem faserigen Schimmelpilz fermentiert, der bei Temperaturen zwischen 30 und 35 Grad gedeiht. Auf ähnliche Weise entsteht auch Miso .

Gesponnenes Kunstfleisch

Eine Art Kunstfleisch wird in den USA und Holland aus Sojaeiweiß hergestellt. Dabei wird das gelöste Eiweiß durch Spinndüsen gepresst und in Gerinnungsbädern zu Fäden gesponnen. Durch Bindemittel und Zusatz von Aromastoffen, Farbstoffen und anderen Zutaten erzeugt man so ein Produkt namens TVP – textured vegetable protein –, das nach Geschmack und Struktur fleischartig erscheint und vielfältigst eingesetzt werden kann.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen
KONSUMENT-Probe-Abo