KONSUMENT.AT - ESL-Milch - Vitaminverlust durch Wärmebehandlung

ESL-Milch

Haltbar statt frisch

Seite 4 von 9

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 10/2010 veröffentlicht: 15.09.2010

Inhalt

Verlorene Vitamine

Durch das Erhitzen von Milch gehen Vitamine veloren. Bei pasteurisierter Milch beträgt der Verlust an hitzeempfindlichen B-Vitaminen (B1, B6, B12, Folsäure) und Vitamin C weniger als zehn Prozent. Bei Haltbarmilch kann der produktionsbedingte Verlust an hitzeempfindlichen Vitaminen bis zu zwanzig Prozent ausmachen. Wird Milch zu Hause aufgekocht, gehen dabei zumindest ebenso viele Vitamine verloren wie bei der Erzeugung von Haltbarmilch. Zum Vitamingehalt von ESL-Milch gibt es unterschiedliche Untersuchungsergebnisse: Je nach Studie wird der Gehalt an hitzeempfindlichen Vitaminen als etwa gleich hoch bzw. etwas höher als bei pasteurisierter Milch angegeben.

Andere Nährstoffe wie hitzestabile Vitamine, Mineralstoffe oder das Milchfett werden durch die ­Wärmebehandlung nicht beeinflusst. Durch Hoch- bzw. Ultrahocherhitzung wird allerdings die Struktur von Milcheiweiß geringfügig verändert. Das bedingt zwar keinen Nährwertverlust, kann aber den Geschmack beeinträchtigen.

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
9 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • Ein Hoch dem Handel!
    von escargot am 21.02.2011 um 23:09
    So stellt sich der Handel seine rosige Zukunft vor: Weg mit der blöden Frischmilch!!! Die muss schließlich ein paar Mal pro Woche angeliefert werden, wie lästig. Und dann noch die Milchpackerln, die nicht verkauft wurden und die er dann auch noch entsorgen darf! Nichts als Umständlichkeiten! ... dabei könnte es für den Handel ja so toll sein: 2 x pro Monat Milchprodukte-Lieferung und alles mit ur-langem Ablaufdatum, ja das wäre fein! Und der Konsument? Der wird sich schon daran gewöhnen ... in Deutschland gibt es schließlich auch KAUM mehr Frischmilch zu kaufen, dort klappt s also auch. Außerdem reden wir dem Konsument ein, das ESL-Milch eh dasselbe ist und ja sooo lange hält. Fazit: Wenn wir weiterhin wollen, dass es die normale, gute "einfach nur pasteurisierte Frischmilch mit sonst gar nix" gibt, sollten wir sie auch kaufen, denn sonst geht s uns wie den deutschen Nachbarn. Der Handel hat wiedermal entdeckt, wie er uns das Leben leichter machen kann! Gleichzeitig wird er von den lästigen Milchlieferanten auch nur noch 1 x pro Woche beliefert - hält ja jetzt eh alles viel länger ...
  • "Länger frisch"
    von Barney_HdB am 01.10.2010 um 19:09
    Im Spar-Markt Siccardsburggasse findet man nur mit Glück noch hie und da eine "normale" Milch. Offenbar wird absichtlich der Absatz der ESL-Milch gesteigert und damit der wahre Bedarf verfälscht und verschleiert, da nicht viele ganz einfach auf den Kauf von Milch verzichten können.
  • ESL Milch von Berg Bauer fehlt leider
    von ma_star am 29.09.2010 um 11:28
    Leider habe ich "meine" Milch in dem umfangreichen Test nicht vorgefunden. Berg Bauer Trinkmilch (hergestellt in Wörgl, laut Packung hocherhitzt, gibt es mit 3,6 und 1,5% Fett). Ich brauche Milch nur für meinen Kaffee (und manchmal zum Backen oder Kochen). Es war mir ungeheuer lästig, dass die Frischmilch regelmäßig vor Ablauf der Haltbarkeitsdatums nicht mehr (für meinen Kaffee) erhitzt werden konnte, ohne auszuflocken oder sich zu zersetzen. Mit meiner ESL Milch passiert das nie und sie schmeckt wirklich sehr gut - wie Frischmilch.
  • ESL-Milch
    von FranzF am 23.09.2010 um 20:20
    Diese Milch schmeckt anders. Hat viele vorteile für den Handel und wird auch in den Kühlregalen so gestellt das man zuerst nach dieser greift. Milch ist ein Naturprodukt und soll so wenig behandelt werden wie möglich.