KONSUMENT.AT - Fischkauf: Karpfen & Co - Klassiker Fischbeuschelsuppe

Fischkauf: Karpfen & Co

Süßwasser oder Meer

Seite 10 von 10

Konsument 12/2008 veröffentlicht: 14.11.2008, aktualisiert: 20.11.2008

Inhalt

Klassiker Fischbeuschelsuppe

Entschließen Sie sich für einen Weihnachtskarpfen, so darf die Fischbeuschelsuppe davor nicht fehlen. Wobei der Begriff Beuschel beim Karpfen zwar unterschiedlich gebraucht wird, jedoch ganz sicher nichts mit dem Beuschel, also der Lunge, im herkömmlichen Sinn zu tun hat. Karpfen sind nämlich wie die meisten Fische Kiemenatmer und haben daher keine Lunge.

Die verschiedenen Rezepte verstehen unter Fischbeuschel entweder die Milch (Samen des Karpfens), den Rogen (Fischeier, also den Kaviar des Karpfens) oder diverse andere Innereien ohne Galle, Darm und Schwimmblase.

Und so geht’s: Den Fischkopf und die Innereien (ohne Leber, Milch, Rogen) in 1 l Wasser mit Salz, Pfefferkörnern und Suppengrün etwa 30 Minuten leicht(!) köcheln lassen. Anschließend abseihen und das Fleisch vom Kopf auslösen.

Im Sud eine kleine, feinnudelig geschnittene Karotte und etwas klein gewürfelte Sellerie, die Leber, den Rogen und, so sie nicht anders verwendet wird, die Milch etwa 10 Minuten ziehen lassen. Dann Leber und Milch herausnehmen, in kleine Scheiben schneiden und den Rogen gründlich versprudeln, bevor Leber, Milch und das ausgelöste Fleisch vom Kopf wieder beigegeben werden.

Abwandlungen erlaubt

Für einen asiatischen Touch die Suppe klar lassen und mit Curry oder Safran, Koriander und Chili würzen. Weniger exotisch: Zwiebel anrösten, mit Paprika stauben, mit dem Fond aufgießen und mit Sauerrahm verfeinern. Eine elegante Note bekommt die Suppe mit einem Schuss Weißwein und Crème fraîche.

Bewertung

Wertung: 2 von 5 Sternen
2 Stimmen