Fonduesets

Sicher am Tisch

Seite 2 von 8

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 3/2002 veröffentlicht: 01.03.2002

Inhalt

Strom oder Brennpaste?

Eine grundsätzliche Entscheidung ist, ob Sie den Topfinhalt elektrisch oder mit Brennpaste warm halten möchten. Die Vorteile der Elektroversion sind die bessere Temperaturregulierung mittels Drehregler, das konstantere Halten der eingestellten Temperatur und ein Plus an Sicherheit, weil es keine offene Flamme gibt. Allerdings benötigen Sie eine Steckdose in Tischnähe, und meist wird wohl ein Verlängerungskabel notwendig sein. Das ist auch nicht ganz ungefährlich, denn darüber kann man leicht stolpern und im schlimmsten Fall den Topf herunterreißen.

Eine Gefahrenquelle ist andererseits auch jede offene Flamme in der Wohnung. Der einzige echte Vorteil der mit Brennpaste betriebenen Ausführungen (von Spiritus, Grillanzünder etc. raten wir aus Sicherheitsgründen dringend ab!) ist, dass Sie eben kein Kabel benötigen. Die Größe der Flamme wird durch die Sauerstoffzufuhr (durch Verstellen der Lüftungsöffnungen des Brenners) geregelt. Eine so exakte Einstellung wie bei den Drehreglern der Elektroversionen ist meist nicht möglich. Auch bewegt sich vor allem bei den billigeren Ausführungen oft der gesamte Brennertopf mit, was die Handhabung nach dem Anzünden ziemlich erschwert.

Standfestigkeit

Standfestigkeit ist das Um und Auf für den sicheren Betrieb. Dies betrifft das Gestell und besonders den Topf. Je weniger dieser beim versehentlichen Anstoßen kippen oder rutschen kann, desto besser. Vor allem langstielige Töpfe kippen bei unvorsichtigen Bewegungen leicht, sind dafür aber beim Tragen des heißen Topfes vom Herd zum Fonduegestell von Vorteil.

Ein wichtiger Punkt ist, dass Stiele oder Tragegriffe nicht heiß werden. Dies müssen nicht zwangsläufig Kunststoff- oder Holzgriffe sein. Bei entsprechender Isolierung bleiben auch Metallgriffe kühl.

Wenn mehrere Personen rund um das Fondueset sitzen, sind eine möglichst große Topföffnung sowie eine aufsetzbare Halterung mit Aussparungen zum Einhängen der Fonduegabeln von Vorteil. Ansonsten kommt man sich vor allem bei der Entnahme der Köstlichkeiten leicht ins Gehege.

KONSUMENT-Probe-Abo