Frühstücksbreie

Besser selber machen

Seite 1 von 13

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 9/2016 veröffentlicht: 25.08.2016

Inhalt

Ernährungsbewusste setzen auf Frühstücksbrei statt auf die Kaisersemmel mit Marmelade. Wir haben 16 Fertigbreie der Geschmacksrichtungen Früchte und Beeren untersucht – und natürlich auch verkostet.

Diese Fertigbreie der Geschmacksrichtungen Früchte und Beeren haben wir getestet und verkostet:

Fruchtbreie:

  • Billa Rote-Früchte-Frühstück
  • Echt B!O Frühstücksbrei Früchte
  • Gittis Früchte Vollwert Frühstück
  • Ja! Natürlich Frucht Frühstück
  • Merkur Immer gut Guten Morgen Frühstücksbrei Honig-Frucht
  • Rapunzel Guten Morgen Frühstücksbrei Früchte
  • Spar Natur pur Bio-Haferbrei Früchte
  • Zurück zum Ursprung Frühstücksbrei Früchte

Beerenbreie:

  • Allos Hof-Brei Beeren
  • Alnatura Frühstücksbrei Rote Beere
  • Bauck Hof/Demeter Hot Hafer, Haferbrei mit Beeren
  • Gittis Apfel Himbeer Vollwert Frühstück
  • Ja! Natürlich Beeren Frühstück
  • mymuesli N‘Oats Bio-Haferbrei Himbeer-Kokos-Kirsch
  • Spar Natur pur Bio-Haferbrei Himbeere
  • Verival Bio-Brombeer Porridge

In der Testtabelle finden Sie Infos zu: Fruchtanteile, Ballaststoffe, Nähwerte (Gesamtzucker, Fett), Kennzeichnung, Mikrobiologie und Verkostung.

Nachfolgend unser Testbericht:


Porridge, der klassische Haferbrei, ein ursprünglich schottisches Gericht, wird jetzt morgens auch bei uns gerne gegessen. Die Zubereitung ist simpel: Haferflocken mit Wasser und/oder Milch aufkochen, die Hitze reduzieren und köcheln lassen, bis der Brei die gewünschte Konsistenz hat. Danach geschnittenes frisches Obst, Beeren, Nüsse oder Kerne untermischen, eventuell mit Honig süßen, mit frischer Minze oder Zimt verfeinern ... Haferbrei lässt sich so in zahlreichen köstlichen Varianten auf den Tisch bringen.

Instantbreie aus dem Supermarkt

Wer es morgens besonders eilig hat, greift zum Frühstücksbrei aus dem Supermarkt. Diese Instant-Produkte werden in vielen Geschmacksrichtungen angeboten – von Schokolade, Nuss, Honig, Banane, Apfel-Zimt bis hin zu Beeren oder Mango. Sie müssen - ähnlich wie Müslis - nur noch mit kaltem oder warmem Wasser bzw. mit Milch angerührt werden.

16 Frucht- und Beerenbreie im Test

Für unseren Test suchten wir aus dem großen Angebot an Fertigbreien insgesamt 16 Produkte aus. Als Geschmacksrichtungen wählten wir Früchte und Beeren. Zwölf unserer eingekauften Breie sind Bio-Produkte. Auch die Eigenmarken sind in diesem Segment stark vertreten. Jeder zweite Brei im Test wurde laut Herstellern in Österreich bzw. aus österreichischen Zutaten erzeugt.

In der Tabelle finden Sie:

Marke, Type, Produkte, Dienstleistungen
Billa Rote-Früchte-Frühstück, Merkur Immer gut Guten Morgen Frühstücksbrei Honig-Frucht, Ja! Natürlich Frucht Frühstück, Echt B!O Frühstücksbrei Früchte, Gittis Früchte Vollwert Frühstück, Zurück zum Ursprung Frühstücksbrei Früchte, Spar Natur pur Bio-Haferbrei Früchte, Rapunzel Guten Morgen Frühstücksbrei Früchte, Ja! Natürlich Beeren Frühstück, Allos Hof-Brei Beeren, Bauck Hof/Demeter Hot Hafer, Haferbrei mit Beeren, Alnatura Frühstücksbrei Rote Beere, mymuesli N'Oats Bio-Haferbrei Himbeer-Kokos-Kirsch, Gittis Apfel Himbeer Vollwert Frühstück, Verival Bio-Brombeer Porridge, Spar Natur pur Bio-Haferbrei Himbeere

Die folgenden Seiten dieses Artikels sind kostenpflichtig.

Falls Sie Abonnent sind, melden Sie sich bitte an:
 
Falls Sie kein Abonnent sind, wählen Sie bitte eine der folgenden Optionen:

KONSUMENT-Abo

52 Euro: 12 Hefte + Online-Zugang  Mehr dazu

KONSUMENT-Online-Abo

25 Euro: 12 Monate Online-Zugang  Mehr dazu

Online-Tageskarte

5 Euro: 24 Stunden Online-Zugang  Mehr dazu

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
6 Stimmen

Kommentare

  • Warum selber machen?
    von rayme am 12.09.2016 um 08:57
    Es gibt auch Breie in der Basis-Version ohne Trockenfrüchte. Diese enthalten keinen Zucker. Mit frischem Obst zubereitet fällt das in der Regel auch unter "vernünftige Ernährung" und man hat kein Getue mit Brei mahlen.
  • Selbermachen schmeckt besser, Süße mit der Fruchtsorte und Menge bestimmt:
    von bertholdddd am 26.08.2016 um 09:45
    Rezept für Müslistaub (in Gläser luftdicht lagern und innerhalb von einigen Wochen verbrauchen): 1 kg Haferflocken 250 g ungesalzene Nüsse, z.B. Walnüsse, Mandeln, Haselnüsse, Cashewkerne, Pistazien oder Pecannüsse 100 g gemischte Samen, z.B. Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Chiasamen, Leinsamen oder Sesam 250 g gemischte Trockenfrüchte, z.B. Marillen, Rosinen, Datteln, Weichseln,Johannisbeeren oder Feigen 3 TL hochwertiges, ungesüßtes Kakaopulver, 1 TL Kaffee (frisch gemahlen) 1 große Orange (Schale davon) Backofen auf 180 C (Umluft 160) vorheizen. Haferflocken, Nüsse und Samen auf einem (oder zwei) Backblechen verteilen und mischen. 15 Minuten im Backofen rösten, nach der Hälfte der Zeit einmal umrühren. Herausnehmen und mit Trockenfrüchten,Kaffee und Kakao mischen, Orangenschale dazureiben. Je nach Kapazität des Mixers in mehreren Portionen zu einem Puder zermalen. Portionen in ein oder zwei große luftdichte Behältnisse abfüllen. (Der Kaffee ist das i-Tüpferl und das Orangenaroma genial!) 1 Portion = 50g: Besonders gut für Porridge 200g Milch dazu - einmal aufkochen, bis die Konsistenz schön breiig ist, frischen Apfel dazureiben oder Banane, Erdbeeren... und das perfekte Frühstück ist fertig
KONSUMENT-Probe-Abo