Gurken

Kühl, erfrischend

Seite 4 von 7

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 7/2002 veröffentlicht: 25.06.2002, aktualisiert: 19.07.2002

Inhalt

Anbau und Haltung

Ihrer subtropischen Heimat entsprechend stellen Gurken verhältnismäßig hohe Ansprüche an den Standort, vor allem in Bezug auf Wärme. Schon Temperaturen um die Null Grad Celsius werden ihnen gefährlich. Während Salatgurken überwiegend im Gewächshaus gezogen werden, erfolgt der Anbau der Einlegegurken fast ausschließlich im Freien, allerdings nur in klimatisch günstigen Gebieten. Wichtigste Anbauländer sind Italien, Frankreich, die Niederlande, Belgien, Ungarn und Rumänien.

Salate und Gemüsegerichte

Wie der Name schon sagt, dienen Salatgurken in erster Linie der Zubereitung von Salat, allein für sich oder zusammen mit anderen Gemüsen wie Paradeisern, Blattsalaten, Bohnen, Paprika etc., mit Dille und sonstigen Kräutern gewürzt. Die Variationsmöglichkeiten sind fast unbegrenzt, und in den Kochbüchern aller Gurkenanbauländer finden sich unzählige Rezepte für Gurkensalate sowie gefüllte oder gedünstete Gurkengerichte. Ein erfrischender Sommerklassiker ist neben der Gazpacho (Spanien) und dem Tsatsiki (Griechenland) die kalte Gurkensuppe.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen
KONSUMENT-Probe-Abo