Haltbar machen

Sommer im Glas

Seite 3 von 5

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 7/2012 veröffentlicht: 28.06.2012

Inhalt

Getrocknetes und Gedörrtes

Nutzten unsere Vorfahren noch Wind und Sonne, um den Nahrungsmitteln Wasser zu entziehen und sie so haltbar zu machen, ­stehen uns heute Heißluftbacköfen oder ­Dörrapparate zur Verfügung. Ob Obst, Pilze, Bohnen oder Kräuter – das Trocknen hemmt Fäulnisbakterien und Schimmelpilze in ihrem Wachstum. Weil Früchte und Gemüse zwischen 75 und 90 Prozent Wasser enthalten, schrumpfen die Lebensmittel stark und ­benötigen dadurch wenig Platz in der Vorratshaltung. Der Wasserentzug macht das Aroma intensiver, Früchte schmecken süßer, Pilze und Kräuter würziger als in frischem Zustand. Dem gegenüber stehen wiederum die Vitaminverluste durch das Einwirken von Sauerstoff und Wärme.

Je reifer, desto besser

Möchten Sie beispielsweise Äpfel trocknen, verwenden Sie nur reife Früchte. Schad­stellen großzügig ausschneiden. Das Kerngehäuse mit einem Ausstecher entfernen, die Äpfel in ca. 8 Millimeter dicke Ringe schneiden und für einige Stunden ins 50 Grad C warme Backrohr schieben. Zum Auflegen eignet sich ein Rost am besten, Backbleche dagegen behindern die Luftzirkulation. Da die im Obst enthaltenen Fruchtsäuren Metall angreifen, ­immer Backpapier als Zwischenschicht verwenden, um schwarze Streifen an den getrockneten Früchten zu vermeiden. Außerdem empfiehlt es sich, die Ofentür einen Spalt breit offenzulassen, damit die feuchte Luft entweichen kann.

Nachtrocknen lassen

"Entscheidend für die Haltbarkeit ist die richtige Aufbewahrung", sagt Expertin Wipler. "Gedörrtes Obst sollte nach dem Trocknen im Backrohr oder Dörrapparat noch einige Tage ausgebreitet und mit einem Tuch bedeckt luftig stehen gelassen werden, damit es wirklich trocken ist. Dann in gut verschließ­bare Dosen oder Deckelgläser geben."

Wenn trotzdem etwas schiefgeht: Bei ­Schimmelbefall sofort reagieren und das betroffene Lebensmittel wegwerfen, auch wenn es wehtut. Das gilt auch für Marmelade.

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
4 Stimmen
Weiterlesen
KONSUMENT-Probe-Abo