KONSUMENT.AT - Heumilch - Traditionelle Form der Milcherzeugung

Heumilch

Tiere nur mit Heu gefüttert?

Seite 1 von 1

KONSUMENT 11/2020 veröffentlicht: 22.10.2020

Inhalt

"Ich habe im Kühlregal Heumilch entdeckt. Der Name klingt für mich, als würden die Kühe, Schafe und Ziegen, deren Milch in der Verpackung steckt, nur mit Heu gefüttert werden. Kommen diese armen Tiere nie auf eine Weide?" - Leser fragen und unsere Experten geben Antwort - hier Teresa Bauer, BSc MSc.

Teresa Bauer Traditionelle Form der Milcherzeugung

Heumilch-Kühe, -Schafe und -Ziegen sind im Laufstall oder haben mindestens 120 Tage im Jahr Auslauf, z.B. auf der Weide oder Alm. Heumilchwirtschaft ist eine traditionelle Form der Milcherzeugung.

Das Futter besteht im Sommer im Wesentlichen aus frischen Gräsern und Kräutern, im Winter bekommen Heumilch-Tiere dieses artenreiche Futter in Form von Heu. Als Ergänzung erhalten sie mineralstoffreichen Getreideschrot, der aus Europa stammen muss und kontrolliert gentechnikfrei ist.

Silagefreie Fütterung

Vergorene Futtermittel wie Silage sind strengstens verboten. Eine silagefreie Fütterung wirkt sich positiv auf den Geschmack der Milch und ihre Eignung zur Herstellung von Hartkäse aus.

Laut einer Studie der Universität für Bodenkultur hat Heumilch rund doppelt so hohe Werte an Omega-3-Fettsäuren und konjugierten Linolsäuren wie Standardmilch. Omega-3-Fettsäuren können u.a. vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen schützen.

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
2 Stimmen

Kommentare

  • Heumilch und BIO
    von 1willi17mann am 18.11.2020 um 11:13
    Ich hatte vor kurzem die Gelegenheit einen BIO Heumilch Betrieb zu besichtigen und mit der Bäurin zu sprechen. Sie erklärte mir, dass das Futter nach dem Mähen nur angewelkt und dann in einer Tockenanlage getrocknet wird. Durch das Trocknen in der Sonne würden sonst zu viele Nährstoffe verlorengehen und ihre Hochleistungskühe praktisch mangelernährt sein. Die Trockenanlage funktioniert mit Strom. Ich weiß nicht, wieviel Strom sie verbraucht aber es führt ein armdickes Stromkabel zur Anlage. So wird also BIO Heumilch erzeugt - Sie können sich nun selbst Ihre Meinung bilden.
  • AW: Schutz vor Herz-Kreislauferkrankungen durch Omega-3-Fettsäuren
    von REDAKTION am 23.10.2020 um 15:46
    Medizin Transparent bezieht sich hier vor allem auf die „vermehrte Einnahme“ in Form von Nahrungsergänzungsmitteln. Diese Supplemente schützen laut der aktuellen Studienlage nachweislich nicht gegen Herzinfarkt und Schlaganfall. Omega-3-Fettsäuren sind aber in kleinen Mengen gesund und lebensnotwendig. Sie verbessern die Fließeigenschaften des Blutes, hemmen die Blutgerinnung, wirken Blutdruck senkend, entzündungshemmend und beeinflussen den Triglycerid-Stoffwechsel positiv. Sie wirken also indirekt gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Studien zufolge enthält Heumilch mehr Omega 3-Fettsäuren als Silomilch. Es bleibt aber fraglich, ob das bei dem geringen Fettgehalt überhaupt ins Gewicht fällt.

    Ihr KONSUMENT-Team
  • Schutz vor Herz-Kreislauferkrankungen durch Omega-3-Fettsäuren
    von druaweyda am 22.10.2020 um 20:57
    Omega-3-Fettsäuren bieten KEINEN Schutz vor Herz-Kreislauferkrankungen!
    Quelle: medizin-transparent.at