KONSUMENT.AT - Kaffee - Kaffee und Gesundheit

Kaffee

Belebende Bohne

Seite 3 von 5

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 3/2004 veröffentlicht: 19.02.2004

Inhalt

Kaffee und Gesundheit

Dem Kaffe werden viele Wirkungen nachgesagt, doch mittlerweile weiß man, dass die individuellen Reaktionen auf das Getränk und seine Inhaltstoffe sehr unterschiedlich sind. Leiden die einen nach Kaffeegenuss an Schlaflosigkeit, kann er bei Menschen mit niedrigem Blutdruck sogar entspannend wirken. Bekanntester Wirkstoff ist das Alkaloid Koffein. Neben einem raschen Gewöhnungseffekt hängt die Reaktion darauf auch von Geschlecht, Hormonstatus oder Stimmungslage ab.

Kein Schaden für das Herz

Nicht mehr Stand der Wissenschaft ist der lange Zeit behauptete herzschädigende Einfluss des Koffeins. Mittlerweile gilt ein mäßiger Kaffeegenuss von 2 bis 3 Tassen pro Tag als ungefährlich. Wer allerdings trotzdem das Gefühl hat, dass ihm der Kaffee nicht bekommt, kann entkoffeinierte Produkte versuchen und sollte sich mit seinem Arzt beraten. Die Bezeichnung „naturmild“ bezieht sich lediglich auf den Geschmack und hat nichts mit besserer Bekömmlichkeit oder anderen physiologischen Wirkungen der Kaffeesorte zu tun.

Doch auch zahlreiche weitere Alkaloide und deren Zusammenspiel lösen körperliche Reaktionen aus, etwa den Harndrang oder die Stimulierung des vegetativen Nervensystems.

Koffein: nicht nur in Kaffee
50 ml (Espressotasse) Espresso  50 – 60 mg
125 ml (Tasse) Filter- oder Löskaffee 60 – 100 mg
125 ml entkoffeinierter Kaffee  1 – 4 mg
125 ml schwarzer Tee, 3 Minuten gezogen 20 – 50 mg
150 ml Kakao   2 – 6 mg
250 ml Energy Drink   rund 80 mg
0,33 Liter (Dose) Cola   rund 40 mg
150 g (Tafel) Zartbitterschokolade 15 – 115 mg
Schmerzmittel je Einheit  30 – 100 mg

Quelle: http://www.kaffeeverband.de

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
1 Stimme
Weiterlesen