Kerbel

Gewürz und Heilmittel

Seite 1 von 1

veröffentlicht: 25.03.2016

Inhalt

Was ist Kerbel?

Kerbel (Anthriscus cerefolium) ist eine einjährige Pflanze, die zur Familie der Doldenblütler gehört. Sie stammt ursprünglich aus Südeuropa. Die gefiederten Blätter erinnern auf den ersten Blick an Petersilie. Kerbel ist eine der ersten frischen Gewürzpflanzen im Jahr und schmeckt wie eine Mischung aus Petersilie, Fenchel und Anis.

Ätherische Öle, Vitamin C, Kalzium und Eisen

Bereits die Römer nutzten Kerbel als Gewürz und Heilmittel. Die Pflanze ist reich an ätherischen Ölen, Vitamin C, Kalzium und Eisen. Sie soll blutreinigend wirken und bei Frühjahrsmüdigkeit, Magenverstimmung sowie Appetitmangel helfen.

Da Kerbel sehr empfindlich ist, sollte er erst kurz vor der Verwendung klein geschnitten werden. Nicht lange kochen, sonst verliert er seine pikante Frische. Kerbel am besten erst kurz vor Ende der Garzeit zugeben oder über das fertige Gericht streuen.

Für den Geschmack gilt: Je frischer der Kerbel, desto besser. Schlagen Sie ihn in ein feuchtes Tuch ein. So hält er sich einige wenige Tage im Gemüsefach des Kühlschranks.

Inhalt

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
KONSUMENT-Probe-Abo