KONSUMENT.AT - Krakauer - Krakauer

Krakauer

Zu viel Wasser, zu wenig Fleisch

Seite 3 von 10

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 4/2004 veröffentlicht: 16.03.2004

Inhalt

Nur zwei bis zwölf Prozent Fett

Krakauer ist eine magere Wurstsorte. Das bestätigten auch unsere Untersuchungen. Die Proben enthielten zwischen 2 (Berger) und 12 Prozent Fett (Lindenhof/Zielpunkt). Zum Vergleich: Die zuletzt getestete Extrawurst brachte es auf 16 bis 33 Prozent, Haussalami oder Kantwurst besteht sogar zu fast 50 Prozent aus Fett. Wem das zu viel ist, für den ist Krakauer also keine schlechte Wahl.

Speziell für Ernährungsbewusste lobt Radatz eine „Vital-Krakauer“ aus. Unter vier Prozent Fett, mit Ballaststoffen und Vitaminen, heißt es auf dem Etikett. Nun, andere Hersteller produzieren Wurst mit niedrigerem Fettgehalt, ohne damit groß zu werben.

Ballaststoff- und Vitaminzusatz wenig sinnvoll

Unseres Erachtens machen auch die Ballaststoff- und Vitaminzusätze wenig Sinn: Wurst isst man üblicherweise mit Brot, und das enthält reichlich Ballaststoffe. Und inwieweit einige Scheiben angereicherter Wurst einen wesentlichen Beitrag zur Deckung des Vitaminbedarfs leisten können, sei dahingestellt.

Die meisten schmeckten "gut"

Alles in allem waren sieben von insgesamt 18 getesteten Krakauer-Proben einwandfrei. Bei weiteren 3 Produkten zeigte die zweite Probe ein positives Ergebnis. Die meisten schmeckten „gut“.

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
2 Stimmen
Weiterlesen