KONSUMENT.AT - Multivitaminpräparate - Überflüssige Warengruppe

Multivitaminpräparate

Überflüssig

Seite 4 von 8

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 12/2009 veröffentlicht: 11.11.2009

Inhalt

Positive Wirkung nicht nachweisbar

 

Für alle anderen Personen ist es unsinnig, regelmäßig oder in Belastungssituationen auf Multivitaminpräparate zurückzugreifen. Eine positive Wirkung ist nicht nachweisbar. Allen wissenschaftlichen Grundlagen zum Trotz hält sich dennoch hartnäckig eine Art Volksglaube. Vor allem Vitamin-C-Präparate werden nach dem Motto „Viel hilft viel“ in großen Mengen verzehrt, obwohl in den bislang am Menschen ausgeführten epidemiologischen Interventionsstudien auch bei Anwendung hoher Dosen keine eigenständige Schutzwirkung nachgewiesen werden konnte. Es fehlen Beweise, die eine Empfehlung für die erhöhte Vitamin-C-Zufuhr rechtfertigen.

 

Auf Dosierung achten

 

Im Gegenteil: Die Verfasser des Österreichischen Ernährungsberichts sehen zwar durch die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln keine akute Gefahr einer Überdosierung von Nährstoffen, (etwa Vitaminen), allerdings mahnen die sie, die Gesamtzufuhr unter Berücksichtigung der verzehrten Lebensmittel zu überwachen. Bei hochdosierten Präparaten können nämlich durchaus kritische Mengen überschritten werden, verbunden mit gesundheitlichen Konsequenzen. Zu nennen sind hier etwa die fettlöslichen Vitamine A, D und E.

 

Überflüssige Warengruppe

 

Fazit: Sparen Sie sich das Geld. Multivitaminpräparate stellen eine größtenteils überflüssige Warengruppe dar. Treten aufgrund bestimmter Erkrankungen oder der Einnahme bestimmter Arzneimittel Nährstoffmangelerkrankungen auf, so ist eine gezielte Zufuhr dieser Nährstoffe unter ärztlicher Aufsicht erforderlich.

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
7 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • Vitamin D3
    von nino73 am 07.05.2014 um 05:00
    Mein Hausarzt stellte am 1.4.14 diesen Wert fest: 16.7 ng/ml (im Graubereich, optimal wären 50 ng/ml). Als ich am 4.4.14 den Befund abholte, schlug er mir keine VitaminD3-Substitution vor. Ich werde in einer Woche nochmals seine Praxis aufsuchen und ihn gezielt darauf ansprechen. Mal hören, was er sagt.
  • Neutral?
    von Benuzter gelöscht am 08.10.2011 um 20:09
    Ich bin großer Fan von Konsument und lese Ihre Artikel wirklich gerne. In diesem Beitrag fehlt mir jedoch die notwendige Neutralität. Für manche Personengruppen kann es auch sinnvoll sein, Vitaminpräparate zu sich zu nehmen.
  • Studien
    von fontalloro am 23.11.2009 um 15:11
    Ich hätte mir eine Angabe der Studien erwartet!