Nährstoffe im Alter

Welche Nährstoffe sind für Ältere besonders wichtig?

Seite 1 von 1

veröffentlicht: 13.02.2017

Inhalt

Gewisse Nährstoffe werden im Alter wichtiger.

Eiweiß. Es sorgt für den Erhalt von Muskel- und Knochenmasse und die Immunabwehr. Viel Eiweiß ist in Milchprodukten, Fisch, Fleisch, Eiern sowie Getreide und Hülsenfrüchten enthalten.

Vitamin D. Dieses Vitamin ist wichtig für Knochen, Immunsystem und die Ausschüttung von Insulin zur Regulation des Blutzuckerspiegels. Es findet sich in fettem Fisch wie Lachs, Hering, Makrele oder Thunfisch und in Eigelb. Aber auch durch den Aufenthalt im Freien wird die Vitamin-D-Produktion angekurbelt;

Vitamin B12. Vitamin B12 ist für die Blutbildung und den Abbau von Fettsäuren entscheidend. Mit Leber, Fleisch, Fisch, Milchprodukten, Eiern oder Sauerkraut kann dieses Vitamin aufgenommen werden.

Kalzium. Dieser Mineralstoff ist für die Knochen- und Zahngesundheit, für Muskeln und die Blutgerinnung wichtig. Kalzium steckt in Milchprodukten, manchen Mineralwässern, Brokkoli, Kohl oder Fenchel.

Magnesium. Auch Magnesium gehört zu den Mineralstoffen und kurbelt den Energiestoffwechsel an. Es ist in Vollkornprodukten, grünem Gemüse sowie in Nüssen und Bohnen enthalten.

Folsäure. Dieser Stoff ist für die Bildung von Blut und neuen Zellen, aber auch für die Senkung des Homocystein-Spiegels, einem Risikofaktor für Arteriosklerose, verantwortlich. Folsäure lässt sich mit Vollkornprodukten und Weizenkeimen, Kartoffeln, Spinat, Kohl, Gurken, Fenchel oder Salat aufnehmen.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo