Östrogene in Pflanzen

Phytoöstrogene

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
veröffentlicht: 08.03.2018

Inhalt

Östrogene zählen zu den körpereigenen Hormonen und wurden bei allen Wirbeltieren nachgewiesen. Für den weiblichen Körper sind sie die wichtigsten Geschlechtshormone.

Die sogenannten Phytoöstrogene gehören zu den sekundären Pflanzenstoffen. Sie werden von Pflanzen gebildet und wirken wie die weiblichen Geschlechtshormone. Dieser Mechanismus gilt als langfristiger Schutz der Pflanzen vor ihren Fressfeinden.

Isoflavonoide, Lignane, Polyphenole

Zu den Phytoöstrogenen zählen Isoflavonoide, Lignane und andere Polyphenole. Man findet sie in vielen Obst und Gemüsepflanzen, aber auch in Getreide oder Tee. Die Gehalte variieren teilweise stark und sind auch von Umweltfaktoren abhängig.

In pflanzlichen Lebensmitteln wie Bier (Hopfen) oder Tofu (Soja) finden sich je nach Ausgangsmaterial deutliche Mengen an Phytoöstrogenen.
 

 

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo