KONSUMENT.AT - Olivenöl - Miese Qualität, Kampfpreise

Olivenöl

Extra angeschmiert

Seite 6 von 16

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 11/2011 veröffentlicht: 27.10.2011, aktualisiert: 26.01.2012

Inhalt

Wenn uns die Wiederholung eines Tests ratlos zurücklässt, dann diese. Die Ergebnisse der Untersuchung von 2007 waren ein Skandal. Vier Jahre sind seitdem vergangen, und was hat sich geändert? Nichts! Von fünfzehn ­untersuchten Proben fallen vier komplett durch, zwei weitere stehen unter schwerem Manipulationsverdacht. Damit ist auch diesmal fast die Hälfte des Testfelds unter jeder Kritik! Was ist hier los?

Öl um jeden Preis

Bevor die Ölverkäufer alle Schuld auf die ­Produzenten schieben: Zwischen 3,45 und 12,98 Euro pro Liter kosten die Olivenöle in unserem Test. Bis ein Ölbaum Früchte trägt, dauert es Jahre. Und selbst dann hängen nicht mehr als 20 Kilo Oliven drauf. Für einen Liter Öl braucht es fünf Kilogramm Früchte. Macht nach Adam Riese vier Flaschen Olivenöl pro Baum!

Damit das Öl in die Flasche ­rinnen kann, braucht es neben Grund und Boden noch jede Menge Maschinen und menschliche Arbeitskraft. Außerdem einen Lkw, der es über viele Kilometer in die Geschäfte transportiert. Und der Handel, der das Produkt dann in seine Verkaufsregale schlichtet, will auch noch etwas verdienen. Wie soll sich das ausgehen mit 3,45 Euro aufwärts?

Miese Qualität, Preisdumping

Miese Oliven-Qualitäten zu verarbeiten, mit unerlaubten Mitteln nachzuhelfen und da­rauf zu hoffen, dass es die Kunden sowieso nicht merken, ist garantiert der falsche Weg. Fortgesetztes Preisdumping auch. Das ist hoffentlich der letzte Test, der eindrucksvoll aufzeigt, wohin der Weg führt, wenn jeder mit allen Mitteln versucht, noch billiger zu sein als die Konkurrenz.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
60 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • Kreta Gold Merkur
    von REDAKTION am 30.03.2012 um 10:12
    Wir haben für diesen Test 15 Öle untersucht und für KONSUMENT 2/2012 nochmals 5 Öle nachgetestet. Bei der Auswahl der Produkte versuchen wir, eine größtmögliche Marktabdeckung zu erreichen. Leider ist es uns - schon aus Kostengründen - nicht möglich, jedes Öl, das bei den großen Ketten im Regal steht, zu untersuchen. Ihr KONSUMENT-Redaktionsteam
  • test eines öles von merkur
    von gertrude rieger am 13.03.2012 um 03:00
    welches ergebnis zeigt kreta gold natives olivenöl extra?
  • Preisgestaltung Spar
    von theltalpha am 08.02.2012 um 22:25
    Wer sich die Presigestaltung von Spar ansieht, den wundert nichts mehr. Olivenöl (Kategorie VI) wird um 5,49 Euro/l verkauft. Natives Olivenöl Extra (Kategorie I) wird um 5,99 Euro/l verkauft. Bei einer Differenz von 50 Cent kann sich jeder denken, wie groß der Qualitätsunterschied zwischen diesen beiden Ölen ist.
  • olivenöl hofer kloster toplou
    von bruno am 16.12.2011 um 05:15
    ich bin auch der meinung, dass dieses olivenöl getestet werden soll. es war schon beim letzten test nicht dabei. hofer ist immerhin der grösste diskonter österreichs.
  • Olivenöl-Nachtest
    von REDAKTION am 14.12.2011 um 11:44

    Auf Anregung vieler Leser haben wir in einem Nachtest die am häufigsten nachgefragten Olivenöle unter die Lupe genommen. Die Ergebnisse sind in KONSUMENT 2/2012 veröffentlicht:

    http://www.konsument.at/cs/Satellite?pagename=Konsument%2FMagazinArtikel%2FDetail&cid=318879730553.

    Ihr KONSUMENT-Team