KONSUMENT.AT - Pesto im Test: Nur ja! Natürlich im grünen Bereich - Pesto im Test: Nur ja! Natürlich im grünen Bereich

Pesto im Test: Nur ja! Natürlich im grünen Bereich

Hersteller nehmen Billig-Zutaten

Seite 2 von 8

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 6/2007 veröffentlicht: 16.05.2007

Inhalt

Nur eines nach Originalrezept

Außerdem stecken in den grünen Fertigpasten Zusatzstoffe, um die Produkte länger haltbar zu machen. Antioxidationsmittel und Milchsäure haben wir in der Auflistung auf dem Etikett entdeckt, aber auch Gewürze, Aromen, Kartoffelflocken als Verdickungsmittel, Joghurt und Schafkäse. Einzig ja!Natürlich hält sich mit seinem Bio-Pesto an das Genueser Original – die fünf bewährten Zutaten und sonst nichts.

Säuerlich bis fasrig

Wie erwähnt zeigten sich bei der Verkostung der Pesto-Saucen keine kulinarischen Highlights. Am besten schmeckten noch ja!Natürlich, Romano von Hofer und Spar Feine Küche. Sonst hieß es vonseiten der Tester häufig: zu salzig, zu bitter oder zu säuerlich. Manche Produkte enthielten sogar fasrige Bestandteile. Daher können wir nur raten, Pesto lieber selbst zu machen.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen