KONSUMENT.AT - Pizzaservice - Pizzaservice

Pizzaservice

Pronto, per favore!

Seite 3 von 6

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 11/2003 veröffentlicht: 15.10.2003

Inhalt

Sehr gut fiel das Urteil der Tester für die Pizzas bei Nemati’s Pizza und Prendi Pizza in Innsbruck aus. "Gut" beliefert wurden wir von einer ganzen Reihe von Diensten. Von der Liste der potenziellen Zusteller strichen die Tester jedoch die Pizzeria Vesuvio (matschiger Teig und Auflagen, langweilig; zwei von drei Stück hatten einen so dünnen Boden, dass dieser in der Mitte durchriss) und die Pizzeria Lisa in Wien (zäher Teig, zu salzig, farblos, Champignons aus der Dose). Selbst die mitgelieferte Flasche Weißwein konnte nicht über die kulinarische Enttäuschung hinwegtrösten.

Wer Single ist, hat es mit dem Pizza-Service oft schwer. Viele der Wiener Dienste rücken erst bei einem Mindestbestellwert von durchschnittlich 8 bis 9 Euro aus. Wer sich also für eine vegetarische Pizza entscheidet, muss wohl oder übel noch ein Tiramisu dranhängen, damit er beliefert wird. Manche kommen zwar auch für Kleinbestellungen ins Haus, heben aber eine Zustellgebühr von 1,50 bis 3,50 Euro ein. Wenn die Bestellsumme ein bestimmtes Ausmaß erreicht (zwischen 8 und 15 Euro), entfällt bei einigen die Gebühr.

Die Preise für Pizzas bewegen sich bei der günstigsten Sorte – der Cardinale – zwischen 5,50 (Vesuvio) und 8 Euro (Pizzeria Lisa, beide Wien). Eher teuer sind Pizza Mann und Pizza Flitzer. Bezogen auf 100 Gramm Gewicht kostet die günstigste Pizza unseres Tests 85 Cent (Presto-Presto, Wien). Die teuersten sind die vegetarischen Pizzas, die auch am üppigsten belegt sind. Die Größe der Pizzas war durchwegs in Ordnung. Kritik gebührt dem Teig: Er ist oft zäh, was höchstwahrscheinlich eine Folge des Transportes ist. Nur wenn die Pizza eine Temperatur von 60 Grad hatte, erhielt sie ein "sehr gut".

Eines steht fest: Die ultimative Pizza gibt es nicht. Geschmäcker sind verschieden. Pizzas auch. Wer sich daher kulinarische Enttäuschungen ersparen will, sollte den Pizza-Zustelldienst mit Bedacht und in Ruhe auswählen. Oder, wenn der Hunger schon massiv zugeschlagen hat, doch lieber in die Pizzeria ums Eck pilgern.

Bewertung

Wertung: 1 von 5 Sternen
1 Stimme
Weiterlesen