KONSUMENT.AT - Prebiotische Lebensmittel - Prebiotische Lebensmittel

Prebiotische Lebensmittel

Design für den Darm

Seite 4 von 8

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 3/2004 veröffentlicht: 18.02.2004

Inhalt

Positiv: Müsliriegel von Ruma natur

Die Werte bei den Milchprodukten reichten von 0,3 (Labiotic – Probiotischer Drink) bis 2 Gramm pro 100 Gramm (Nöm Fastenmilch 0,9% Fett). Bei mehreren Müsliriegeln wurde nur der gesamte Ballaststoffgehalt angegeben, nicht aber der Inulingehalt für sich. Positiv zu erwähnen ist der Müsliriegel von Ruma natur: Hier wird darauf hingewiesen, dass der Verzehr von mehr als zwei Riegeln in einer Mahlzeit bei empfindlichen Personen eine abführende Wirkung haben kann. Ein ähnlicher Hinweis fehlt bei den anderen Produkten.

Verträglichkeit individuell verschieden

Bei Produkten, die im Handel erhältlich sind, sollten zumindest 4 bis 5 Gramm des Prebiotikums enthalten sein. (Das bezieht sich auf eine Portion.) Beachten Sie jedoch, dass bei höherer Dosierung Nebenwirkungen wie Blähungen oder Völlegefühl auftreten können, bei Mengen von 40 bis 50 Gramm kann es sogar zu  Durchfall oder Darmbeschwerden kommen.

Wirken die geringen Menegen?

Diese Dosierung wird bei den von uns eingekauften Produkten nicht erreicht. Sie weisen im Schnitt lediglich 0,8 Gramm prebiotische Zusätze pro 100 Gramm auf. Dies resultiert sicherlich aus einer gewissen Vorsicht vor den „Nebenwirkungen“ bei Überdosierung. Ob diese geringen Mengen dann überhaupt noch wirken, bleibt allerdings offen.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen