Radieschen

Willkommen zur Diät

Seite 7 von 7

Konsument 5/2001 veröffentlicht: 01.05.2001

Inhalt

… woran man die Frische der Radieschen erkennt?

Bei Radieschen ist wirklich frische Ware leichter zu erkennen als bei vielen anderen Gemüsen: Gelbe Blätter und geplatzte Haut machen Überlagerung für jeden sofort erkennbar; klare Farbe und knackige Konsistenz sind untrügliche Zeichen für absolute Frische.

… dass man auch das Grün der Radieschen essen kann?

Die jungen Blätter der Radieschen lassen sich wie Spinat zubereiten. Auch roh können sie Suppen, Kartoffelpüree oder Blattsalaten eine zusätzliche frische Geschmacksnote verleihen.

… wie Sie Radieschen zu Hause am besten lagern?

Halten Sie die Lagerzeiten bewusst kurz. Unumgänglich ist die Lagerung im Kühlschrank, wobei es sich lohnt, Radieschen in Plastikdosen oder -säcken, die mit zarten Löchern versehen sind, zu verpacken, um den raschen Wasserverlust zu verzögern. Werden sie nicht am gleichen Tag gegessen, sollten Sie das Grün entfernen, um Wasserverluste gering zu halten. Vor dem Essen kann man die ganzen Radieschen auch kurz in kaltes Wasser legen, um sie aufzufrischen.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
KONSUMENT steht jetzt auch als E-Paper zur Verfügung!