Rindfleisch zäh

Ursachen

Seite 1 von 1

KONSUMENT 1/2017 veröffentlicht: 22.12.2016

Inhalt

"Liegt es an meinen mangelnden Kochkünsten oder wieso ist mein Rindfleisch oft so zäh?". Leser fragen und unsere Experten antworten – hier Katrin Mittl MSc.

Katrin Mittl (Bild: U. Romstorfer/VKI)
Katrin Mittl MSc

Rindfleisch, das auch trotz längerer Zubereitungszeit zäh bleibt, ist oft nicht alt genug. Meist steckt dahinter also weniger eine schlechte Fleischqualität, vielmehr eine zu kurze Reifezeit. Rindfleisch sollte mindestens eineinhalb, besser noch drei Wochen abhängen, also reifen, bevor es verarbeitet wird. Nur so können sich die Muskelfasern entspannen und das Fleisch kann sein volles Aroma entwíckeln.

Wie Sie gut gereiftes Rindfleisch erkennen

Gut gereiftes Rindfleisch erkennen Sie an seiner eher stumpfen, rotbraunen Farbe. Ein leichter Fingerdruck hinterlässt eine Mulde im Fleisch und zeigt, dass es schön mürbe ist. Das Fleisch daheim tiefzukühlen und anschließend zu lagern, fördert die Fleischreifung übrigens nicht.


Hier finden Sie mehr unserer Tipps nonstop.

Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo