KONSUMENT.AT - Schimmel bei Käse - "Guter" und "böser" Schimmel

Schimmel bei Käse

Edel- und Fremdschimmel

Seite 1 von 1

KONSUMENT 1/2019 veröffentlicht: 20.12.2018

Inhalt

"Woran erkennt man „guten“ und „bösen“ Schimmel bei Käse?" - In den "Tipps nonstop" stellen Leser Fragen und unsere Experten geben Antwort – hier Katrin Mittl-Jobst MSc.

Katrin Mittl MSc (Bild: A. Thörisch/VKI)
Katrin Mittl-
Jobst MSc

Durch Augenschein nicht unterscheidbar

Allein durch Augenschein ist es leider nicht möglich, Edelschimmel und Fremdschimmel voneinander zu unterscheiden. Wenn es sich um einen Käse mit Edelschimmel handelt – also beispielsweise Gorgonzola, Roquefort oder Camembert – und dieser Schimmel breitet sich auf dem Käse weiter aus, ist das unbedenklich. Auf anderen Lebensmitteln bzw. Käse hat der Schimmel aber nichts zu suchen.

Korrekte Lagerung wichtig

Deshalb ist eine korrekte Lagerung wichtig. Es sollte darauf geachtet werden, verschiedene Käsesorten getrennt verpackt im Kühlschrank zu verwahren, am besten eingewickelt in Papier oder in einer Vorratsdose. Käse mit Fremdschimmelbefall sollte entsorgt werden. Einzige Ausnahme ist Hartkäse am Stück (er hält übrigens länger als Käse in Scheiben): Hier kann der Bereich mit oberflächlichem Schimmelbefall großzügig (2 bis 3 cm) weggeschnitten werden.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
4 Stimmen