KONSUMENT.AT - Truthahnfleisch - Truthahnfleisch

Truthahnfleisch

Lauwarm im Kühlregal

Seite 2 von 8

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 10/2000 veröffentlicht: 01.10.2000

Inhalt

Truthahn liegt im Trend

In Österreich wird der Truthahn auch Indian genannt. Traditionellerweise liefert er einen guten Festtagsbraten, nun steht er immer öfter auf unserem Speisezettel. Der Handel bietet ihn portioniert in Schnitzel, Keulen oder Flügel an, ideal für Single-Haushalte. Zehn Prozent des insgesamt in Österreich verkauften Fleisches entfallen bereits auf den Truthahn.

Das Fleisch des Truthahnes ist einfach zu kochen, weil es rasch gar ist und dabei eher zart bleibt. Dadurch eignet es sich auch für moderne Küchentrends wie die asiatische Kochweise im Wok. Truthahn ist etwas teurer als Huhn. Am meisten bezahlt man für Schnitzel (zwischen 75 und 130 Schilling) und Brust (zwischen 109 und 139 Schilling). Keulen bekommt man schon unter 45 und Flügel unter 40 Schilling.