KONSUMENT.AT - Warenkunde Lebkuchen - Vom Lebzelter und Wachszieher zum Konditor

Warenkunde Lebkuchen

Braun, würzig, köstlich

Seite 5 von 6

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 12/2005 veröffentlicht: 15.11.2005

Inhalt

Vom Lebzelter und Wachszieher zum Konditor

Zu den Aufgaben der Lebzelter zählte ursprünglich nicht nur die Herstellung von Lebkuchen, sondern auch von Kerzen. Im Mittelalter waren Lebzelter und Wachszieher angesehene Zünfte. Damals wurde Lebkuchen oft ein Muster, ein Model, aufgepresst. Für besondere Anlässe wurden eigene Model angefertigt. Lebkuchenmodel aus dem Mittelalter, der Renaissance und dem Barock sind heute noch Zeugnis alter Volkskunst.

Zuletzt waren es hauptsächlich Klein- und Familienbetriebe, die sich bei uns der Lebzelterei und Kerzenerzeugung widmeten. Heute ist der Beruf Lebzelter weitgehend in dem des Konditors aufgegangen – es sind jetzt also in erster Linie Konditoreien, die Lebkuchen in ihrem Sortiment führen oder sich überhaupt auf die Erzeugung von Lebkuchen spezialisiert haben. Und natürlich wird Lebkuchen seit geraumer Zeit auch industriell hergestellt.

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
6 Stimmen
Weiterlesen