Warenkunde Rhabarber

Sauer macht frisch

Seite 6 von 10

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 5/1999 veröffentlicht: 01.05.1999

Inhalt

Vielseitig verwendbar

Auch als Füllung für Strudeln und als Kuchenbelag eignet sich Rhabarber hervorragend. Verzichten Sie auf das Vordünsten, die Stückchen werden beim Backen problemlos weich. Wie die allermeisten Obst- und Gemüsesorten besteht auch Rhabarber zum größten Teil aus Wasser, das beim Backen austritt und vom Teig aufgesogen wird. Denken Sie bei der Teigbereitung daran (nicht zu dünn, nicht zu weich), sonst wird der Kuchen schnell matschig.
Ist Ihnen Rhabarber pur zu sauer, können Sie ihn ohne weiteres mit Äpfeln mischen. Auch Kombinationen mit Erdbeeren, Himbeeren oder Orangen schmecken apart.
Außer Kompott, Strudel und Kuchen läßt sich aus Rhabarber noch eine Vielzahl anderer Köstlichkeiten zaubern. Marmelade zum Beispiel, Kaltschalen, Fruchtpüree, aber auch selbstgemachtes Eis, Saft oder Rhabarberwein. Auf jeden Fall einen Versuch wert ist unser Rezeptvorschlag aus unserem kürzlich erschienenen „Kochbuch des Jahres“ – ein traumhaft leichter Rhabarber-Auflauf mit Schneehaube. Gutes Gelingen!

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo