Weichmacher im Deckel

Gesundheitliche Aspekte

Seite 1 von 1

KONSUMENT 10/2018 veröffentlicht: 27.09.2018

Inhalt

"Ich habe unlängst gelesen, dass man bei eingelegtem Gemüse in Glaskonserven darauf achten sollte, zu solchen Produkten zu greifen, deren Deckel blaue Innendichtungen haben. Diese beinhalten keine Weichmacher und sind daher unbedenklich." - In den "Tipps nonstop" stellen Leser Fragen und unsere Experten geben Antwort – hier DI Dr. Birgit Schiller.

DI Dr. Birgit Schiller (Bild: Fotodesign Weiß)
DI Dr. Birgit
Schiller

Prozesschemikalien könnten sich herauslösen

So einfach ist es leider nicht. Besagte blaue Dichtungen bestehen aus TPE (thermoplastisches Elastomer) und kommen – anders als herkömmliche Kunststoffe (in Deckeln oft auf PVC-Basis) – tatsächlich ohne klassische Weichmacher aus. Doch als bedenkenlos können solche Dichtungen nicht eingestuft werden. Auch aus diesen TPE-Dichtungen können sich theoretisch Prozesschemikalien, die nicht genügend fest gebunden sind, herauslösen.

Empfehlung: Frische Lebensmittel kaufen

Generell sind Innenbeschichtungen von Dosen und Deckeln ein ganz heikles Thema. Eine aktuelle Studie aus den USA kommt zu einem wenig erfreulichen Ergebnis: So gut wie jede beschichtete Dose gibt demnach unerwünschte Stoffe an Lebensmittel ab. Entsprechend kann unsere Empfehlung nur lauten: Kaufen Sie frische Lebensmittel. Greifen Sie nur wenn unbedingt nötig auf Konserven zurück.

Bewertung

Wertung: 1 von 5 Sternen
1 Stimme
KONSUMENT-Probe-Abo