KONSUMENT.AT - Wellnessgetränke - Wellnessgetränke

Wellnessgetränke

Werbesprudel

Seite 3 von 13

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 6/2004 veröffentlicht: 17.05.2004

Inhalt

"Balance" (Vöslauer): Was ist mit dem Zuckergehalt?

„Nicht zufriedenstellend“ war auch die Kennzeichnung des Zuckergehaltes bei den fünf Vöslauer-Balance-Getränken sowie beim Rauch Nativa active Pfirsich + Calcium. Bei den meisten Herstellern wurde jedoch gerade in diesem Bereich auf die Genauigkeit der Angaben sehr gewissenhaft geachtet.

Tarnung mit "Fruchtzucker"

Verwirrung wird bei der Deklaration des Zuckeranteils getrieben. Häufig wird anstatt des normalen Haushaltzuckers Fruchtzucker verwendet, wobei die Gefahr besteht, dass man dem Ausdruck „Fruchtzucker“ fälschlicherweise ein gesünderes Potenzial zuschreibt. Der normale Zucker ist jedoch grundsätzlich nicht unnatürlicher als Fruchtzucker, und der ist somit auch nicht weniger zahnschädigend. Für Diabetiker sind diese Getränke aber geeignet.

Dungl-Säfte: mehr als zehn Prozent Gesamtzucker

Die Säfte von Willi Dungl enthalten mehr als zehn Prozent Gesamtzucker. Das kommt daher, dass sie aus Frucht- und Gemüsesäften bestehen. Insgesamt 13 Anbieter setzten Süßstoffe ein, die zwar keine Kalorien besitzen, dafür aber auch nicht natürlich sind.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
4 Stimmen
Weiterlesen