KONSUMENT.AT - Zucker in Lebensmitteln - So haben wir getestet

Zucker in Lebensmitteln

Versteckte Kalorienbomben

Seite 14 von 14

KONSUMENT 10/2012 veröffentlicht: 21.09.2012

Inhalt

So haben wir getestet

Im Test: Bei diversen Lebensmitteln wurden die einzelnen Zuckerarten sowie der Gesamtzuckergehalt bestimmt.

Untersucht wurden Produkte aus verschiedenen Lebensmittelgruppen.

  • Milchprodukte: 9
  • Getränke: 8
  • Bubble Tea: 2
  • Fruchtschnitten/Müsliriegel: 6
  • Saucen/Sauergemüse: 6
  • Zuckerarten: 3 + Zuckeraustauschstoff Birkengold
  • Süßes: 5
  • Müsli/Zerealien: 5

Analyse

Der Gesamtzuckergehalt sowie die einzelnen Zuckerarten (Fructose, Glucose, Saccharose, Maltose, Lacotse) wurden mittels HPLC (Hochdruckflüssigkeits-Chromatographie) bestimmt. Die Proben wurden mit erwärmtem, deionisiertem Wasser extrahiert.

Gewichtung

Gesamtzuckergehalt: 100 %

Portionsgrößen

Fanden sich keine Portionsgrößen auf den Verpackungen, wurden die Standardportionsgrößen laut DGE-Nährwertberechnungsprogramm verwendet (DGE = Deutsche Gesellschaft für Ernährung). Bei den Getränken (mit Ausnahme von Rauch Yippie Cherry und Alnatura Smoothie – hier wurde eine Flasche als Portion angenommen), den Joghurtdrinks und der Molke wurde zur besseren Vergleichbarkeit 250 ml als eine Portion angenommen. 
Bei Bubble Tea wurde ein Becher als Portionsgröße definiert. Bei Müsliriegeln und Fruchtschnitten ist jeweils ein ganzer Riegel als eine Portion zur Berechnung herangezogen worden. Bei den Zuckerarten wurden laut Nährwertberechnungsprogramm der DGE (= Deutsche Gesellschaft für Ernährung) jeweils 20 Gramm für eine Portion angenommen. Birkengold ist ein Zuckeraustauschstoff auf der Grundlage von Xylit und wurde deshalb nicht auf seinen Zuckergehalt untersucht. Bei den beiden Produkten von Leibniz – ChokoVollmilch und ChokoVollmilch Diät – ist eine Portion mit 28 Gramm (entspricht 2 Keksen) definiert. Bei Zerealien und Müsli wurde eine Portion mit 30 Gramm definiert, um eine Vergleichbarkeit zu gewährleisten. Bei den restlichen Produkten wurde die Portionsgröße laut Hersteller zur Berechnung des Zuckergehaltes herangezogen.

Ausgewählte Produkte wurden näher beschrieben bzw. wurde deren Zuckergehalt in Form der enthaltenen Anzahl an Zuckerwürfeln dargestellt, um den Zuckergehalt besser erkennbar zu machen.

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
21 Stimmen

Kommentare

  • Zucker in Lebensmitteln
    von Berthold Werner am 20.04.2014 um 16:16
    Ich stimme dem zu, dass der Zuckergehalt in vielen Lebensmitteln zu hoch ist, dass ich aber jetzt mit Saccharin zwangsbeglückt werde, finde ich auch nicht richtig. Jeder, der schon versucht hat, Essig- bzw. Sauergemüse ohne den künstlichen Süßstoff Saccharin zu kaufen, wird mich verstehen. Besser wäre es, den Zuckergehalt in Lebensmitteln zu reduzieren.