KONSUMENT.AT - Zucker in Lebensmitteln - Zuckergehalt von Milch­produkten, Getränken, Zerealien

Zucker in Lebensmitteln

Versteckte Kalorienbomben

Seite 2 von 14

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 10/2012 veröffentlicht: 21.09.2012

Inhalt

Ob zugesetzt oder natürlicherweise ent­halten, ob Haushalts-, Frucht-, Trauben- oder anderer Zucker: Alle liefern 4 kcal pro Gramm. Für Gesunde macht es keinerlei Unterschied, ob sie diese oder jene Zuckerart zu sich ­nehmen. Moderat sollte der Konsum in jedem Fall sein. Wir wollten genauer wissen, wie viel Zucker in diversen Lebensmitteln steckt, und haben unterschiedlichste Produkte (u.a. Milch­produkte, Getränke, Zerealien) eingekauft und die enthaltenen Zuckerarten sowie den Zucker­gehalt im Labor feststellen lassen.

Milchprodukte

Wer Kalorien sparen möchte, kauft fett­reduzierte Milchprodukte. Doch weniger Fett bedeutet nicht automatisch weniger Kalorien: Diese Joghurts, Milchmisch- oder Molke­getränke haben oft – vor allem, wenn sie mit Früchten zubereitet sind – einen hohen ­­Zuckergehalt. Dies betrifft auch Milchpro­dukte, die mit dem Aufdruck 0,1 bzw. 1 Prozent Fett angeboten werden oder Auslobungen wie „fasten“ oder „light“ aufweisen.

Getränke

Dass in Limonaden viel Zucker stecken kann, ist bekannt. Fruchtsäfte und Smoothies (aus Fruchtmark, Saftkonzentrat, Gemüsepüree) ohne Zuckerzusatz können ebenfalls stark zuckerhaltig und somit kalorienreich sein. Hier stammt die Süße meist ausschließlich aus Früchten. Fruchtsäfte und Smoothies enthalten im Vergleich zu Limonaden auch Mineralstoffe und Vitamine. Geht es aber alleine nach dem Zuckergehalt, ist der Unterschied zwischen Limonaden und Frucht­säften bzw. Smoothies gering.

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
21 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • Zucker in Lebensmitteln
    von Berthold Werner am 20.04.2014 um 16:16
    Ich stimme dem zu, dass der Zuckergehalt in vielen Lebensmitteln zu hoch ist, dass ich aber jetzt mit Saccharin zwangsbeglückt werde, finde ich auch nicht richtig. Jeder, der schon versucht hat, Essig- bzw. Sauergemüse ohne den künstlichen Süßstoff Saccharin zu kaufen, wird mich verstehen. Besser wäre es, den Zuckergehalt in Lebensmitteln zu reduzieren.