KONSUMENT.AT - Fitness-Studios - 10 Kriterien vor Vertragsabschluss

Fitness-Studios

Drum prüfe, wer sich bindet ...

Seite 3 von 3

KONSUMENT 2/2020 veröffentlicht: 30.01.2020

Inhalt

10 Kriterien vor Vertragsabschluss

  •  Probetrainings geben Ihnen einen ersten Eindruck vom Standard eines Fitness-­Studios. 
  •  Gibt es Angebote für eine Probezeit ohne längere Bindung (einzelne ­Einheiten oder 10er-Block)? 
  •  Trainieren Sie in der Testphase zu unterschiedlichen Uhrzeiten und an mehreren Wochentagen, um ein vollständiges Bild zu bekommen. 
  •  Enden Angebote zur Probe wirklich ­automatisch? 
  •  Gibt es zusätzliche Kosten (z.B. unklare "Servicegebühren", "Pauschalen", Duschkosten)? 
  •  Wie lange sind Sie gebunden? ­Welche Kündigungsfristen gelten? 
  •  Wie sind Ausfälle durch Krankheit oder Verletzung geregelt? 
  •  Was gilt bei Schwangerschaft
  •  Gibt es eine Klausel zum Thema Wohnsitzwechsel
  •  Kündigungen am besten mit ein­geschriebenem Brief!

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
9 Stimmen

Kommentare

  • Vertrag lesen
    von Retro am 01.02.2020 um 08:43
    Nein, ist nicht einfach. Ich bin selbst ein älteres Semester und in dieser Hinsicht geschult. Der Durchschnitt hat Probleme damit, seitenlang Kleingedrucktes wirklich zu erfassen. Oft wird nachgefragt und den mündlichen Zusicherungen geglaubt. Wenn sich diese als falsch herausstellen: Pech gehabt.
  • Ja, Verträge lesen
    von Krentschker am 31.01.2020 um 21:08
    Ist in der Tat eine schwierige Aufgabe. Dem gemeinen Österreicher sollte generell die (selbstständige) Geschäftsfähigkeit abgesprochen werden, Vertragsabschlüsse nur mehr durch rechtsfreundliche Vertreter.

    Wenn ein Erwachsener nicht in der Lage ist einen Vertrag sinnerfassend zu lesen und zu verstehen, insbesondere einen hochkomplexen wie den Mitgliedsvertrag eines Fitnesscenters, sollte er auf sein Wahlrecht und eigentlich eh fast alles freiwillig verzichten.