KONSUMENT.AT - Fahrraddiebstahlversicherungen - Marktübersicht - Zusammenfassung

Fahrraddiebstahlversicherungen - Marktübersicht

Sicher im Sattel

Seite 5 von 5

Konsument 4/2006 veröffentlicht: 15.03.2006

Inhalt

Fahrraddiebstahlversicherung: Kompetent mit Konsument

  • Größeres Risiko.  Zuerst gegen Schadenersatzforderungen mit einer Haftpflichtversicherung absichern.
  • Schon versichert?   Beim Haushaltsversicherer fragen, wie weit Fahrraddiebstahl mitversichert ist. Wenn nicht: fragen, ob erweiterbar.
  • Kein Leichtsinn.  Fahrrad immer absperren, zu Hause in einem versperrbaren Raum abstellen. Dunkle, schlecht einsehbare Abstellplätze meiden!
  • Einfacher, aber solider Schutz.  Ein gutes Bügelschloss ist eine lohnende Investition und verringert die Diebstahlgefahr deutlich.
  • Für die Fahndung.  Rahmennummer notieren und/oder Rad kostenlos codieren lassen. Info unter www.polizei-fahrrad.at .
  • Billiges Zweitrad.  Wer ein teures Spezial-Fahrrad besitzt: für kleinere Alltagswege ein billiges Zweitrad anschaffen.
  • Händler kontaktieren.  Dieser kann mitunter über günstige Versicherungen informieren.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
1 Stimme