Inline-Skates

Auf die Rollen, fertig, los!

Seite 11 von 11

Konsument 5/2000 veröffentlicht: 01.05.2000

Inhalt

Die Tests wurden gemeinsam mit der Stiftung Warentest durchgeführt.

Im Test: 14 Inline-Skates (für Fitness beziehungsweise Rekreation), Klasse 1, für Personen bis 100 kg; 5 Kinder-Inline-Skates, Klasse 2, für Personen bis 60 kg, darunter vier größenverstellbare Modelle und eines mit fester Schuhgröße.

Laufeigenschaften

Die Skates für Erwachsene wurden von fünf Läuferinnen und drei Läufern, die Kinder-Skates von geübten Junioren von 9 bis 11 Jahren praktisch geprüft. Jeder Skate wurde auf verschiedenen Oberflächen geprüft. Die Rolleigenschaften wurden im Labor auf glattem Boden bei zehn Geschwindigkeitsmessungen vor und nach dem Praxistest, die Bremsverzögerung während des Praxistests ermittelt. Beurteilt wurden Laufen, Tragekomfort, die Dämpfung auf unebener Bahn und das Geräusch beim Laufen.

Handhabung

Geprüft wurde, wie gut man den Schuh an- und ausziehen kann und wie bequem er sich an den Fuß durch Verstellen von Schnallen, Riemen oder Bändern anpassen lässt.

Haltbarkeit

Alle Inline-Skates wurden auf ihre mechanische Festigkeit nach DIN 33944, 10/97, geprüft. Bei den Skates für Erwachsene wurde der Stopperverschleiß nach den Bremsprüfungen, der Rollenabrieb nach dem Praxistest ermittelt, bei den Kinder-Skates wurde der Stopperverschleiß nach dem Test beurteilt.

Abwertung

Bei „weniger zufriedenstellender“ beziehungsweise „nicht zufriedenstellender“ Dauerprüfung oder mechanischer Festigkeit kann die Haltbarkeit nicht besser als „weniger“ beziehungsweise „nicht zufriedenstellend“ sein. Bei „nicht zufriedenstellender“ Haltbarkeit kann das Testurteil nicht besser als „weniger zufriedenstellend“ sein.

KONSUMENT-Probe-Abo