KONSUMENT.AT - Kindergetränke - Kindergetränke

Kindergetränke

Bunte Verführer

Seite 2 von 8

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 9/2001 veröffentlicht: 01.09.2001

Inhalt

Fruchtstaftanteile unterschiedlich

Beachten Sie, dass der Anteil an Fruchtsaft bei den verschiedenen Getränketypen sehr unterschiedlich ist (siehe dazu „Wie viel Frucht steckt in…“). Beim Fruchtsaft muss er hundert Prozent betragen, bei Nektar, Fruchtsaftlimonade oder -getränk reicht weniger. Limonaden müssen überhaupt kein natürliches Obst enthalten. Je kleiner der Fruchtsaftanteil, desto größer muss klarerweise der Anteil an Zusätzen sein, der dem Ausgangsprodukt Wasser Farbe, Geschmack, Säure und Süße verleiht. Bei unserem Test kamen denn auch – abgesehen von den reinen Fruchtsäften – nur zwei Produkte ohne den Zusatz von Aromen aus. Bei über einem Drittel der Limonaden erachteten die Produzenten auch die Beigabe von Farbstoffen für notwendig, nämlich bei Fruity Orange, Trink Bärli Himbeer und Apfel, Tom and Jerry Peach und Red Berries, Sun & Fun Planet Orange, dem Frucht-Tiger Grüner Dschungel Mix sowie bei allen Colagetränken.

Grundsätzlich gelten alle zugelassenen Lebensmittelzusätze als unbedenklich. Sie sollten allerdings in Betracht ziehen, dass Aromen heutzutage nicht nur aus Früchten gewonnen werden, sondern dass die meisten Geschmackstoffe entweder synthetisch oder unter Einsatz von Enzymen entstehen. Manche Farbstoffe, insbesondere die Azo-Farbstoffe und das Cochenillerot, stehen im Verdacht, Allergien zu verursachen.