KONSUMENT.AT - Mobile Navigationsgeräte - So haben wir getestet

Mobile Navigationsgeräte

Immer der Stimme nach

Seite 10 von 11

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 4/2007 veröffentlicht: 16.03.2007

Inhalt

Mobile Navigationsgeräte: So haben wir getestet

Im Rahmen einer internationalen Kooperation unter Federführung der Stiftung Warentest wurden 15 tragbare Navigationsgeräte, sowie zwei Navigationssoftwares für Mobiltelefone getestet.

Abwertungen

Waren Dokumentation oder Dauer der Routenberechnung „nicht zufriedenstellend“, wurde die Handhabung um eine halbe Note abgewertet. Waren Dokumentation und integrierte Hilfefunktion zugleich „nicht zufriedenstellend“, wurde die Handhabung um eine Note abgewertet.

Navigieren

Auf insgesamt zehn standardisierten Teststrecken (sechs Stadt- und vier Landfahrten) wurden Routenfindung , Navigations- Anzeige (u.a. optische Aufbereitung, Richtungsanzeige, Straßenbeschriftung, Hinweise zum richtigen Einordnen, Statusinfo GPS und TMC) und - Ansagen (u.a. ob zutreffend, rechtzeitig, Hinweise zum richtigen Einordnen) geprüft. Dabei wurden u.a. folgende Navigationsaufgaben gestellt: Zieladressen auf einer Parallelstraße zur Hauptstraße, in einem engmaschigen Einbahnstraßennetz, an einem Fußweg; Sonderziele wie z.B. Sehenswürdigkeiten und Bahnhöfe; Fahrten in und aus Parkhäusern/-Plätzen; Tunnelfahrten mit unterirdischer Abzweigung; Kreuzungen (auch mit abknickender Vorfahrt); kürzeste Fahrstrecke, schnellste Fahrstrecke. Weiterhin Erprobung der TMC-Funktion (Traffic Message Channel, Stauwarnung), soweit im Rahmen des Tests möglich.

Handhabung

Vier Prüfpersonen (zwei Experten und zwei technisch interessierte Laien) beurteilten die Bedienungsanleitung (Handbuch, Kurzanleitung, Anleitung auf CD), die integrierte Hilfefunktion , die Installation (u.a. ob Software und Kartenmaterial vorinstalliert oder weitere Installation erforderlich), die Startzeit bis zum GPS-Empfang nach 12 Stunden und nach 15 Minuten Pause in abgeschaltetem Zustand mit Positionswechsel, die Zieleingabe (u.a. Eingabe von Stadt, Straße, Kreuzung, Postleitzahl, Ziel aus Speicher, Zielen direkt aus Karte, Zwischenzielen, Sonderzielen; kürzeste oder schnellste Route; dynamische Route mit Berücksichtigung von Verkehrsdaten), die Zeit zur Routenberechnung , die Ergonomie und Funktion der Bedienungselemente und des Menüs , die Lesbarkeit der Anzeige bei Tageslicht, bei Sonne und bei Nacht, den Klang und die Einstellmöglichkeiten der Ansage (Sprachverständlichkeit, Lautstärkeregelung, Wiederholmöglichkeit der letzten Ansage), die Montage im Auto und am Fahrrad bzw. Motorrad .

Akkubetrieb

Ermittlung der Ladezeit bis zur Ladestandsanzeige „voll“ und der Betriebszeit mit voll geladenem Akku.

Vielseitigkeit

Beurteilung der Vielseitigkeit anhand der Ausstattungsmerkmale mittels eines gewichteten Bewertungsschemas.

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
1 Stimme
Weiterlesen