Mobile Navigationsgeräte

Immer der Stimme nach

Seite 4 von 11

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 4/2007 veröffentlicht: 16.03.2007

Inhalt

Was nur manche können

TMC ist in dieser Abteilung das wohl wichtigste Stichwort. Es steht für „Traffic Message Channel“ und bedeutet, dass die von vielen Radiosendern unhörbar und codiert ausgestrahlten Verkehrsinformationen vom Gerät „in Deutsch“ übersetzt und auf Basis dieser Informationen im Fall von Staus oder Unfällen auch Ausweichrouten berechnet werden können. Bei Einbaugeräten längst Standard, vermag leider nur rund die Hälfte der portablen Prüflinge mit dieser sinnvollen Einrichtung etwas anzufangen. Bei den Geräten TomTom ONE Europe und GO 910 können mittels Kurzstreckenfunk (Bluetooth) Verkehrsinfos von einem Server heruntergeladen und in das Navigationsgerät eingelesen werden – sofern Ihr Handy Bluetooth-fähig ist.

Bluetooth bietet auch die Möglichkeit zum Anschluss externer Antennen, welche die Empfangsleistung und somit die Positionsbestimmung verbessern können, oder die Verwendung des Geräts als Freisprechanlage für das (Bluetooth-fähige) Handy.

Ansage der Straßennamen beherrschen vier Geräte. Geschmackssache.

Gedrucktes Handbuch. Wer hier keinen PC zum Lesen/Downloaden des Handbuches in elektronischer Form hat, steht an. Denn die durchwegs vorhandenen Schnell-Einstiegshilfen sind auch nur genau solche und können ein detailliertes Handbuch nicht ersetzen. Die entsprechenden Testurteile mussten denn auch weitgehend vernichtend ausfallen, zumal auch die in den Geräten integrierten Hilfefunktionen so manchen Wunsch offen lassen.

Unterhaltung bieten in Form von MP3-Player und/oder Fotowiedergabe rund ein Drittel der Kandidaten. Der „Nokia 330“ vermag sogar Videos wiederzugeben, was sich aber wohl nur bei Stillstand im Stau empfiehlt oder beim Versuch, die Kinder vom Blick auf die Landschaft abzuhalten. Deren Glaube daran, dass Kühe prinzipiell lila seien, soll schließlich durch eigene An-Schauung auf der Fahrt in den Urlaub nicht ins Wanken geraten.

Austauschbare Akkus bieten nur Fujitsu Siemens und klickTel, bei allen anderen wird der Gang zum Service fällig, wenn der Akku kaputt ist.

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
1 Stimme
Weiterlesen
KONSUMENT-Probe-Abo