Nordic-Walking-Stöcke

Mit Riesenschritten

Seite 4 von 13

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 6/2004 veröffentlicht: 26.05.2004

Inhalt

Ersatz-Pads sind teuer

Die Pads, die für das Gehen auf Asphaltstrecken aufgesteckt werden, sollten nicht zu groß und nicht zu klein sein. Hier hat ebenfalls Carbon Cross die Nase vorne. Einige Pads wurden als zu schwer empfunden, was sich negativ auf die Gewichtsverteilung auswirkt: Die Stöcke werden spitzenlastig. Manche Pads (etwa von Leki und Exel) scheinen zu weich zu sein. Dadurch springen sie beim Aufprall auf hartem Untergrund stärker. Ersatz-Pads sind teuer: Sie kosten zwischen 5 und 8 Euro.

Für die richtige Stocklänge gibt es die Faustregel: 70 Prozent der Körpergröße. In Standposition sollen Ober- und Unterarm einen rechten Winkel bilden.

Geeignetes Schuhwerk

Neben den Stöcken sollte man auf geeignetes Schuhwerk achten. Gute Laufschuhe erfüllen die wichtigen Funktionen (siehe dazu: Weitere Artikel - "Laufschuhe 6/2003"): Stützen gegen seitliches Einknicken, Führen bei der Abrollbewegung; je härter der Untergrund, umso wichtiger wird auch die Dämpfungsfunktion. Im Gelände wiederum ist ein grobstolligeres Profil erforderlich, dafür kommen auch leichte Trekkingschuhe infrage.

Bewertung

Wertung: 2 von 5 Sternen
1 Stimme
Weiterlesen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo