Reisezahlungsmittel

Nicht alles auf eine Karte

Seite 10 von 11

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 5/2003 veröffentlicht: 06.05.2003

Inhalt

  • Spesen: Die Spesen für den Bargeldwechsel können zwischen den einzelnen Instituten beträchtlich differieren. Üblicherweise fallen Spesen in Höhe von 1,50% an. Bei vielen Banken gibt es darüber hinaus Mindestspesen, die zumeist um € 3,63 betragen. Solche Mindestspesen fallen vor allem beim Wechseln kleiner Beträge ins Gewicht. Günstig für das Wechseln kleinerer Summen sind die Bawag (keine Mindestgebühr, nur 1 % Wechselprovision), die Oberbank (Mindestspesen € 0,73) und die Erste Bank (Fixbetrag von € 2,18 bis zu einem Wechselbetrag von 150 Euro). Besitzer einer ÖBB-Vorteilscard wechseln günstig bei der Verkehrskreditbank – der Spesensatz beträgt 0,5% mit minimalen Mindestgebühren. BTV-Kunden wechseln bei der BTV gratis.
  • Wechselkurse vergleichen: Es gibt keine verbindlichen Wechselkurse. Jede Bank kann einen eigenen Wechselkurs festlegen (siehe dazu auch Tabelle am Ende des Textteils). Darum Wechselkurse der einzelnen Banken vergleichen. Tipp: Kurse am Aushang sind nicht immer gleich mit den verwendeten Kursen! Auch können die Kurse einige Tage alt sein, achten Sie auch immer auf das Datum des Aushangs.
  • Im Ausland wechseln: Möglicherweise ist es günstiger, das Geld erst am Urlaubsort zu wechseln, da dort der Kurs eventuell besser ist als in Österreich. Wenn die Möglichkeit besteht, österreichische Wechselkurse mit den Kursen im Reiseland vergleichen (z.B. via Internet). Ist der Kurs am Urlaubsort besser, dann vor Ort tauschen. Vor allem bei Reisen in exotische Destinationen und stark schwankenden Währungen sind günstigere Wechselkurse vor Ort möglich.
  • Rückwechseln kostet separat! Wird ausländische Währung aus dem Urlaub mitgenommen, so kassieren die Banken beim Rückwechseln abermals. Zumeist werden ebenfalls die vollen Mindestgebühren verrechnet, allerdings sollte man hier wenigstens zu verhandeln versuchen. Münzen werden generell nicht gewechselt. Werden die Münzen kulanzmäßig von der Bank dennoch zurückgenommen, so wird hierfür ein hoher Anteil vom Geldwert dafür verlangt. Ist es absehbar, dass Geldbeträge rückgewechselt werden, so sollte man kostenloses Rückwechseln aushandeln.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen
KONSUMENT-Probe-Abo