KONSUMENT.AT - Schitest - Schitest

Schitest

Schneewalzer

Seite 2 von 8

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 11/2004 veröffentlicht: 14.10.2004

Inhalt

Bindung plus Schi im Set verkauft

Bindungen sind immer öfter sozusagen untrennbar mit den Schi verbunden. Schi werden also überwiegend im Set verkauft, was mehrere Gründe hat. Einerseits wollen viele Käufer aus Sicherheitsgründen auch gleich eine neue Bindung, wenn sie schon dabei sind, viel Geld für neue Schi auszugeben. Dazu kommt die Hoffnung, dass man’s im Set doch billiger bekommt. Die wichtigste Ursache für die vielen Set-Angebote dürfte aber bei den Herstellern und im Handel selbst zu suchen sein. Die Hersteller sind sehr daran interessiert, Schi und Bindungen aus der eigenen Firmengruppe oder dem eigenen Konzern zu verkaufen. Neuartige Montagesysteme erleichtern dem Handel die Bindungsmontage und auch die Einstellung der Schuhgröße.

Gutes Testergebnis

Das gute Ergebnis unseres Tests könnte den Eindruck vermitteln, dass unsere Testkriterien zu weich sind. Davon kann jedoch keine Rede sein. Denn zum Unterschied von den vielen anderen Schitests, die in Zeitschriften oder Zeitungen veröffentlicht werden, beinhaltet der „Konsument“-Test nicht nur eine praktische, sondern auch eine penible technische Prüfung, die Aufschluss über die Langzeitqualität gibt. Bei den hochpreisigen Schi (Richtpreis um die 600 Euro), die wir heuer getestet haben, sollte es damit keine Probleme geben.

Testsieger Fischer RC4 Worldcup RC

Die Ergebnisse im Überblick: Als Testsieger ist der Fischer RC 4 Worldcup RC hervorzuheben. Er ist der einzige, der sowohl in der technischen als auch in der praktischen Prüfung sehr gut abschneidet. Knapp dahinter folgt die Mehrzahl der Mitbewerber mit „gut“. „Durchschnittlich“ schnitten nur zwei Schi ab: der Völkl 724 Pro, der zwar technisch sehr gut war, aber die Testcrew in der praktischen Prüfung nicht ganz überzeugen konnte. Der zweite Schi mit Note „durchschnittlich“ ist der Rossignol RPM 90. Bei ihm fiel vor allem eine sehr geringe Kantenhöhe auf, übrigens der häufigste Kritikpunkt in der technischen Prüfung.

Kanten waren ausreißfest

Mit anderen Prüfungen gab es kaum Probleme. So erwiesen sich die Kanten als durchwegs ausreißfest. In einigen wenigen Fällen entstanden Haarrisse an der Schaufel und im Schi-Endbereich, die allerdings eher als Schönheitsfehler zu werten sind.

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
2 Stimmen
Weiterlesen