KONSUMENT.AT - Schitest - Die richtige Länge

Schitest

Schneewalzer

Seite 5 von 8

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 11/2004 veröffentlicht: 14.10.2004

Inhalt

Die richtige Länge

In Zeiten vor dem Carving-Boom waren zwei Meter Schilänge und mehr eine Selbstverständlichkeit, zumindest bei Männern mit höherem Körpergewicht. Nur damit waren ausreichend Kantengriff und Laufruhe bei höherer Geschwindigkeit zu realisieren. Gleichzeitig ließ die Wendigkeit solcher Schimodelle zu wünschen übrig. Durch moderne Technologie und die starke Taillierung hat sich der Schisport mittlerweile stark gewandelt. Von den ersten Carving-Schi mit zuweilen giftigem Kantengriff einmal abgesehen, sind Carver viel leichter zu fahren als traditionelle Schi, die es aber ohnehin nicht mehr gibt. Trotz geringerer Länge ist der Fahrkomfort höher als früher.

Heute Körpergröße

Für Riesentorlauf-Schi die sozusagen neutrale Ausgangsposition: Schilänge ist gleich Körpergröße. Allround-, Freeride- oder Cross-Modelle werden generell etwas kürzer gewählt. Je sportlicher der Schi (etwa Riesentorlauf-Schi mit 21 Metern Seitenradius) und je besser der Fahrer, umso eher kann man wiederum einen längeren Schi wählen, aber nicht mehr als fünf bis zehn Zentimeter über der Körpergröße. Wer hingegen  exzellente Wendigkeit bevorzugt, greift besser zu kürzeren Schi mit kleinem Seitenradius.

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
2 Stimmen
Weiterlesen