KONSUMENT.AT - Skigebiete 2010/2011 - Skigebiete in Österreich: <nobr>Ermäßigungen nutzen</nobr>

Skigebiete 2010/2011

197 Skiregionen im Preisvergleich

Seite 2 von 13

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 12/2010 veröffentlicht: 16.11.2010

Inhalt

Ermäßigungen nutzen

Gut, dass es in einer Reihe von Skigebieten Ermäßigungen bei Skipässen gibt. So ist bei­spielsweise die Liftbenutzung für Kinder bis zu einem bestimmten Alter (meistens bis sechs oder sieben Jahre, manchmal auch länger) üblicherweise gratis oder stark re­duziert, sofern ein Erwachsener ebenfalls einen Skipass kauft. Das Alter der Kinder ist beim Kartenkauf nachzuweisen – Ausweise nicht vergessen!

In vielen Gebieten gibt es zudem spezielle Familienermäßigungen,  etwa in Form eines Paketpreises je nach  Anzahl der gekauften Karten, in Form von Freifahrten für Kinder, wenn eine bestimmte Anzahl von Skipässen gekauft wird, oder in Form allgemein reduzierter Preise.

Schon im Vorfeld informieren

Erkundi­gen Sie sich am besten noch von zu Hause aus, welche Ermäßigungen es an Ihrem Urlaubsort gibt und welche Voraussetzun­gen Sie erfüllen müssen, um sie zu erhalten. Um in den Genuss einer Familienermäßi­gung zu kommen, müssen Sie die Skipässe in der Regel für alle Familienmitglieder auf einmal kaufen und ihre Zusammengehörig­keit belegen (z.B. durch Ausweise und  Meldezettel oder einen Familienpass).

Um eine Gästekarten­Ermäßigung zu bekom­men, müssen Sie sich vor dem Kauf der Ski­pässe von ihrem Quartiergeber die Gäste­karte aushändigen lassen. Wer die für die Gewährung von Preisreduktionen verlang­ten Papiere beim Kauf der Liftkarten nicht dabeihat, zahlt mitunter ganz schön drauf.

Zum Teil erhebliche Vergünstigungen

Die über Gästekarte und Familienrabatte lukrierbaren Vergünstigungen entlasten die Brieftasche in etlichen Gebieten deutlich: Gleich 150 Euro (das ist fast ein Viertel des regulären Preises) zahlt die Familie aus un­serem Rechenbeispiel am Stubaier Glet­scher (Tirol) weniger, wenn die 6-­Tage­-Ski­pässe im Familienpaket und mit Vorlage der Gästekarte gekauft werden.

Bei der Postalm Arena (Salzburg) lassen sich auf diese  Weise beim Skipass­Kauf 146 Euro (ein Drit­tel des regulären Preises), in Galtür/Silva­park (Tirol) 124,50 Euro (ein knappes Viertel des regulären Preises) sparen. In anderen Skigebieten wiederum (beispielsweise am Arlberg oder in Sölden/Tirol) gibt es keine Ermäßigungen für unsere fiktive Familie.

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
2 Stimmen
Weiterlesen