KONSUMENT.AT - Skigebiete Extra 2010/2011 - Skigebiete in Österreich: <nobr>Die günstigsten Familienpakete</nobr>

Skigebiete Extra 2010/2011

197 Skiregionen im Preisvergleich

Seite 3 von 13

Nächsten Inhalt anzeigen
veröffentlicht: 23.11.2010

Inhalt

Das günstigstes Familienpaket: Zahmer Kaiser

Familien, die auf moderate Skipass­Preise Wert legen und die gebotenen Ermäßi­gungen nutzen, fahren heuer am Zahmen Kaiser/Walchsee (Tirol) am günstigsten. Das Familienpaket 6­-Tage-­Skipässe kostet 290 Euro (und kommt aufgrund geänderter Bedingungen für die Familienermäßigung um 12 Prozent billiger als im Vorjahr).

Das Skigebiet Zahmer Kaiser umfasst 25 Pisten­kilometer auf 670 bis 1200 m Seehöhe. Rodelbahn, Langlaufloipe, Eislauf­ und Eisstockplatz sowie ein Hallenbad vor Ort runden das Angebot ab. Fast ebenso preis­wert ist der Pistenspaß bei der Salzburger Postalm Arena (19 Pistenkilometer auf  1200 bis 1500 m Seehöhe mit Freestyle­ bzw. Tiefschneepiste, Funpark­Areal, Tubing­bahn, Rodelbahn, Loipe). Das Familien­paket 6-­Tage­-Karten kostet 293,50 Euro.

Das größte unter den günstigen: Gaissau-­Hintersee

Das größte Skigebiet unter den preiswerten ist Gaissau­-Hintersee (Salzburg): Es kommt auf immerhin bereits 40 km, der Paketpreis beträgt 369,70 Euro. Die Liftanlagen rei­chen bis 1567 m Seehöhe, Funpark-­Areal und Tubingbahn werden ebenso geboten wie Rodelbahn und Loipe.

Klar, mit den großen und prominenten Ski­zentren unserer Erhebung können diese Orte nicht konkurrieren. Doch wer sich in kleineren Skigebieten ohnehin wohler fühlt, ist hier gut bedient.

Die großen und hohen Regionen

Will man sich auf Hunderten von Pisten­kilometern in bis zu 3000 m Seehöhe oder noch höher austoben, muss man erheb­lich tiefer in die Tasche greifen. 735 Euro sind für das Familienpaket 6­Tage­Karten beispielsweise am Arlberg hinzublättern, dem teuersten Skigebiet unserer Erhebung; 729 Euro sind es in Sölden (Tirol). Doch  dafür wird mit 284 (Arlberg) bzw. 148 Pisten­kilometern (Sölden) auch viel geboten.

Es gibt für Familien aber auch günstigere hoch gelegene Skigebiete: Am Kaunertaler Gletscher in Tirol (36 Pistenkilometer auf 2150 bis 3108 m Seehöhe) fahren Kinder unter zehn Jahren in Begleitung eines  Elternteils gratis mit dem Lift. Die 6-­Tage-­Karten im Familienpaket kosten 480 Euro und gelten in mehreren Skigebieten (Kau­nertaler Gletscher, Fendels, Pitztaler Glet­scher, Rifflsee) mit insgesamt 120 Pisten­kilometern.

Auf 488,90 Euro kommt das Familienpaket am Stubaier Gletscher  (110 Pistenkilometer auf 1750 bis 3210 m Seehöhe). Die 6-­Tage­-Karten gelten für insgesamt 140 Pistenkilometer im gesam­ten Stubaital

 

Bewertung

Wertung: 2 von 5 Sternen
1 Stimme
Weiterlesen

Kommentare

  • Nachhaltige Skigebiete
    von REDAKTION am 11.01.2011 um 11:07
    Leider gibt es kaum mehr Skigebiete, die ohne Beschneiungsanlage auskommen. Man kann aber auch mit Kunstschnee unterschiedlich umgehen - eher nachhaltig oder rein profitorientiert. Generell wäre eine Markterhebung zum Thema Sanfter Tourismus sehr interessant, aber mangels quantifizierbarer Kriterien auch sehr problematisch. Das Thema wird aber zweifellos immer wichtiger. Ihr Konsument-Team
  • "Nachhaltige" Skigebiete?
    von escargot am 10.01.2011 um 19:03
    Vielleicht ein Wunschdenken, aber als umweltbewusster Mensch würde mich v.a. interessieren, welche Skigebiete z.B. ohne Beschneiungsanlage auskommen bzw. sich insgesamt besonders umweltbewusst verhalten. Gibt es dazu Erfahrungen?