KONSUMENT.AT - Softshell-Jacken - Zusammenfassung

Softshell-Jacken

Das Ende der Zwiebel

Seite 6 von 9

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 11/2005 veröffentlicht: 14.10.2005, aktualisiert: 21.10.2005

Inhalt

Softshell-Jacken: Kompetent mit Konsument

  • Wenn der Schweiß fließt.  Softshell-Jacken sind für sportliche Aktivitäten im Sommer wie im Winter (etwa für Langläufer oder Tourengeher) sehr gut geeignet. Für den Pistenschilauf gilt dies nicht, da geht der Wärmeschutz vor, den wattierte Oberbekleidung zusammen mit Innenjacke oder Pullover ungleich besser gewährleisten kann.
  • Mit Windschutzfunktion.  Jacken mit (Marken-)Membran bieten den besten Schutz gegen Wind und Feuchtigkeit. Jacken ohne Membran bzw. Beschichtung können zumindest beim Windschutz nicht mithalten. 
  • Nachimprägnieren.  Perlt das Wasser nach einigen Wäschen nicht mehr ab, muss – auch bei Kleidung mit Membran bzw. Beschichtung – nachimprägniert werden. Spezielle silikonfreie Imprägniermittel („für atmungsaktive Gewebe“) gibt es nur im Sporthandel.
  • Wo erhältlich.  Viele Artikel sind oft nur kurze Zeit im Sporthandel erhältlich, man kann sie aber bestellen. Wenn auch das nicht geht, fragen Sie am besten den Hersteller (siehe dazu: Inhaltsverzeichnis -"Anbieteradressen"), wo Sie die Jacke kaufen können.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
6 Stimmen
Weiterlesen