KONSUMENT.AT - Tageskarten von Skigebieten - Tageskarte unter 30 €

Tageskarten von Skigebieten

Von 20 bis 47 Euro

Seite 2 von 4

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 2/2013 veröffentlicht: 23.01.2013

Inhalt

Tageskarte unter 30 Euro

Wer beispielsweise von Innsbruck aus zum Skifahren will, der kann aus dem Vollen schöpfen. Am nahe gelegenen Rangger Köpfl/Oberperfuss (17 Pistenkilometer) kommt die Erwachsenen-Tageskarte auf wohlfeile 24,50 €. Auch im Schizentrum Schlick 2000 (25 Pistenkilometer) oder auf der Mutterer Alm (19 Pistenkilometer) sind Tageskarten für Erwachsene um weniger als 30 € zu haben. Weiter von der Landeshauptstadt entfernt und ebenso preiswert: Zahmer Kaiser-Walchsee (20 Pistenkilometer) und Venet Berg­bahnen (22 Pistenkilometer).

Vorarlberg: preiswerteste Tageskarten

In anderen Bundesländern sind Erwachsenentageskarten unter 30 € – sofern sie überhaupt angeboten werden – rarer: In Vorarlberg ­haben wir die preiswertesten Tageskarten für Erwachsene am Kristberg (30,50 €; 8,5 km), in Salzburg bei der Postalm Arena (30 €; 20 km) ausfindig gemacht.

Die Forsteralm/Oberösterreich (24 €) und Wenigzell/Steiermark (20 €) ausgenommen, kosten Erwachsenen-Tageskarten in diesen beiden Bundesländern ab 30 €. In der Steiermark sind für die teuersten Erwachsenen-Tageskarten 38 € (Kreischberg, 46 km), in Oberösterreich 38,50 € (Hinterstoder/Höss, 40 km) zu bezahlen. Für Kinder ab Geburtsjahr 2003 gibt es in Hinterstoder allerdings attraktive Ermäßigungen.

NÖ: Schneeberg und Unterberg günstig

Eine etwas größere Auswahl an preisgünstigen Skigebieten bieten wiederum Kärnten und Niederösterreich: In Kärnten zahlen Erwachsene auf der Weinebene (22 km), dem Falkert/Heidi Alm (15 km) und der Emberger Alm (10 km) pro Tageskarte weniger als 30 €. Das teuerste Kärntner Skigebiet ist das Nassfeld/Hermagor (42 €; 110 km). In Nieder­österreich kommen die Erwachsenen-Tageskarten nicht nur am Schneeberg (24 €; 7 km), sondern auch am Unterberg (26 €; 20 km) sehr günstig. Am anderen Ende der Skala: Lackenhof am Ötscher (34 €; 19 km) und das Hochkar (34,50 €; ebenfalls 19 km).

Noch ein Tipp: Wer zeitlich flexibel ist und sich werktags auf die Piste schwingen kann, bekommt seinen Skipass mitunter zu einem günstigeren Tarif als am Wochenende. In der Nebensaison kommen die Skipässe in der Regel überhaupt billiger. Vor allem, wenn es in ein kleineres, billigeres Skigebiet gehen soll, erkundigen Sie sich aber besser vorher, ob dann überhaupt sämtliche Lifte durchgängig in Betrieb sind.

Darüber hinaus gibt es unter anderem im Sporthandel, bei Diskontern oder über Online­portale immer wieder Sonderangebote. ­Regelmäßiges Stöbern kann sich lohnen.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
2 Stimmen
Weiterlesen