KONSUMENT.AT - Umweltfreundliche Schulartikel - Schreiblernfüller, Notizblöcke, Mappen

Umweltfreundliche Schulartikel

Mit Köpfchen kaufen

Seite 2 von 6

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 8/2012 veröffentlicht: 25.07.2012

Inhalt

Schreiblernfüller

Egal wie mühsam es Ihnen vorkommt: Kaufen Sie keine Füllfeder, ohne dass Ihr Kind damit Probe schreibt. Das Schreibgerät muss gut in der Kinderhand liegen und eine rutschfeste Griffzone haben. Bruchsicheres Material wie Kunststoff, Holz oder Metall ist ebenso selbstverständlich wie eine stabile Edelstahlfeder mit einem sogenannten Schreibkorn, das für optimale Gleitfähigkeit sorgt. Achten Sie darauf, ob der Füller die Tinte gleichmäßig abgibt und ob die Feder getauscht werden kann. Lassen Sie Ihr Kind ausprobieren, ob es mit dem Wechseln der Tintenpatrone problemlos zurechtkommt. (Einen Test zu Füllfedern und Tintenrollern finden Sie unter Füllfedern 9/2010).

Schulhefte, Notizblöcke

Lappig, unansehnlich grau, mit rauer Oberfläche, auf der die Feder erbärmlich kratzt und die Tinte zerfließt – das war einmal. Diese Kinderkrankheiten des Recyclingpapiers sind inzwischen längst Geschichte. Heute werden mit innovativen Herstellungsverfahren Papiere aus 100 Prozent Alt- papier erzeugt, die in puncto Weißegrad und Schreibkomfort keinen Vergleich zu scheuen brauchen.

Ordner, Mappen, Hefter

Sie bringen Ordnung in das tägliche Zettelchaos. Verzichten Sie hier auf Kunststoff, wählen Sie stattdessen Produkte aus Karton. Im Vergleich zu Erdöl sorgt der Rohstoff Altpapier für die bessere Umweltbilanz. Achten Sie auf den Hinweis "aus 100 % Altpapier“ oder "Recycling-Karton" sowie ein offizielles Umweltzeichen wie den Blauen Engel (Deutschland) oder das Österreichische Umweltzeichen.

Bewertung

Wertung: 2 von 5 Sternen
3 Stimmen
Weiterlesen