KONSUMENT.AT - Wanderschuhe - Wanderschuhe

Wanderschuhe

In allen Lagen

Seite 4 von 10

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 8/2004 veröffentlicht: 20.07.2004, aktualisiert: 28.07.2004

Inhalt

Sohle erneuern

Wer seine Wanderschuhe lange behalten möchte, sollte darauf achten, ob die Sohle erneuert werden kann. Der gute alte Lederschuh hatte eine zwei- (oder mehr-) teilige Sohle: War das Profil abgenutzt, konnte die unterste Schicht, die Laufsohle, ersetzt werden. Heute ist dieser klassische Sohlenaufbau nur mehr bei Bergschuhen üblich. Bei leichteren Schuhen (wie jenen im Test) sind die Sohlen aus einem Stück und werden auf den Schaft geklebt.

Zeit lassen beim Probieren

Fürs Anprobieren heißt es Zeit lassen. Zumindest Lederschuhe sollten 10 bis 15 Minuten getragen und Probe gelaufen werden; am besten gegen Abend, weil die Füße im Laufe des Tages anschwellen. Was häufig missverstanden wird: Guter Halt bedeutet nicht, dass die Zehen eingezwängt werden müssten. Die Ferse darf kein Spiel haben, da kommt es auf den festen Sitz an. Dagegen brauchen Zehen Bewegungsfreiheit, da kann ohne weiteres eine Daumenbreite Luft bleiben. Auch beim Bergabgehen dürfen die Zehen keinesfalls vorne anstoßen.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
5 Stimmen
Weiterlesen