KONSUMENT.AT - Wetterjacken mit Innenjacke - Wetterjacken mit Innenjacke

Wetterjacken mit Innenjacke

Nicht ganz dicht

Seite 3 von 10

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 2/2005 veröffentlicht: 13.01.2005

Inhalt

Ausstattungsdetails

Was die Ausstattungsdetails anlangt, so ist man oft zum Kompromiss gezwungen. Viele Taschen sind zwar praktisch (Salewa hat 13 davon), doch ein Angriffspunkt für Regen. Meistens sind unzureichend abgedichtete Nähte für die mangelnde Wasserdichtheit verantwortlich. Nur wenige Jacken haben einen genügend großen Schlitz unter der Achsel, der mit Klettband bzw. Zipp geschlossen werden kann (Jack Wolfskin, Vaude und das Herrenmodell von Columbia). Die Öffnung dient der Belüftung. Denn bei anstrengenden Bergtouren kommt die Membran oder die PU-Beschichtung oft nicht mit dem Schweiß-Abtransport nach, dank der Luftzufuhr kann der Schweiß verdunsten.

Lieber größer als genau passend kaufen

Die Jacke sollte nicht zu eng sitzen (lieber eine Nummer größer wählen). Vor allem auf der Rückseite sollte sie lang genug sein. Die Ärmelweite muss verstellbar sein (Klettverschluss), damit auch Handschuhe darunter passen.

Waschen mit speziellen Feinwaschmittel

Waschen sollte man Funktionsjacken sehr schonend, am besten mit einem speziellen (für Gore-Tex & Co geeigneten) Feinwaschmittel. Gut spülen und keinesfalls Weichspüler verwenden! Je nach Pflegeanleitung in den Trockner geben oder auf kleiner Stufe bügeln, um die Imprägnierung zu reaktivieren (Wassertropfen müssen danach wieder abperlen).

Bewertung

Wertung: 2 von 5 Sternen
1 Stimme
Weiterlesen